Was ist Occasionalism?

Occasionalism ist ein Konzept, das versucht, die Idee der Verursachung auf dem Verhältnis des Körpers und des Verstandes zu beziehen. Wenn es von einem theologischen Gesichtspunkt genähert, mit.einbezieht occasionalism der Interaktion zwischen dem körperlichen Körper und dem Geist n, der verstanden, um den Körper zu bewohnen. Occasionalism voraussetzt eiten, dass ohne eine Art Kraft die Interaktion zwischen dem Körper und dem Verstand einleitend, die Interaktion nie stattfinden und die resultierenden Tätigkeiten nie kommen zu überschreiten.

Als philosophische und theologische Theorie gewesen occasionalism herum seit mindestens der 9. Jahrhundert ANZEIGE. Während jede Annäherung darin übereinstimmt, dass eine Art Kraft die Anfangsverpflichtung des Verstandes und des Körpers einleitet, ausbreiten verschiedene Denkschulen weg von diesem allgemeinen Punkt en. Für einiges ist nicht nur die Anfangskraft, die die Interaktion verursacht, die als Gott bekannt ist, aber auch, den alle folgenden Tätigkeiten, die aus diesem Anschluss des Verstandes und des Körpers resultieren, von God verursacht.

Zum occasionalist, das der Theorie von einem theologischen Standpunkt nähert, werden die Tätigkeiten des Gottes die Quelle für alle Resultate. So wenn Feuer in nächste Nähe zum Papier gelegt, gebrannt das Papier durch God, nicht durch das Feuer. Dies heißt, dass alle Tätigkeiten innerhalb des vollkommenen Willen des Gottes sind, da Gottheit die Quelle aller Tätigkeit oder Ursache ist. Konkurrenten von occasionalism neigen, diese Annäherung zur Interaktion zwischen Verstand zu merken und Körper verneint die Grundregel der Willensfreiheit, oder Agentur, die die unter den Geschenken des Gottes zur Menschlichkeit annimmt, ist das Privileg des Treffens der einzelnen Wahlen und des Seins verantwortlich für die Resultate.

Innerhalb des ausgedehnten Bereichs von occasionalism, ist die einleitenkraft in keiner Weise, die durch Menschlichkeit gehemmt. Jedoch kann die Kraft durch jedes Gesetze geregelt werden, die Menschheit oder durch Gesetze unbekannt sind, die durch die Kraft selbst selbst verordnet sind. Es gibt auch eine Begleitertheorie, die als gelegentliche Verursachung bekannt ist, zulässt sogar die Eintragung eines dritten Elements der Verursachung in die Mischung und so weiter überholt Ursache und Wirkung, wie von vielen Personen in der modernen Welt verstanden.

e, suchen in den Speichern können Kataloge oder mit on-line-Firmen kaufen.