Was sind bearbeitetes Eisen-Bäume?

Bäume des bearbeiteten Eisens sind eine vielseitig begabte und nützliche Art Hauptdécor. Häufig mit einem Satinschwarzende, ergänzt diese Metallkunst eine große Vielfalt der verzierenarten nzt. Ihr starkes Metall „Niederlassungen“ kann Schleifen haben und in Position gebracht, um viele Arten Gegenstände zu halten. Obwohl dekorativ, sind Bäume des bearbeiteten, Eisens häufig in hohem Grade Funktionseinzelteile und können für Anzeige und Lagerung verwendet werden.

Dieser populäre Entwurf des bearbeiteten Eisens kommt in viele Größen. Einer der größeren Metallakzente ist- ein Mantelbaum. Da Bäume des bearbeiteten Eisens stark und haltbar sind, funktionieren sie gut, um schwere Mäntel oder andere Kleidung zu halten. Nach den gleichen Grundsätzen gibt es einen Handschuhbaum. Mit einem ähnlichen Metallentwurf ist- der Handschuhbaum kleiner und bildet das Im Auge behalten der Handschuhe und der Handschuhe eine einfache Aufgabe. Diese bestimmte Größe ist auch für Küchegebrauch gut, für hängende Becher oder Speicherungsfrucht, z.B.

Es gibt auch fachkundigere Bäume des bearbeiteten Eisens. Weinenthusiasten können eine Version schätzen, die entworfen, um Weinflaschen in der richtigen Position zu halten. Die kleinsten Arten funktionieren gut als Schmucksachebäume und bilden die organisierende Ohrringe und Halsketten einfach. Möglicherweise ist der populärste Gebrauch dieser Dekorationen des bearbeiteten Eisens, obwohl, als künstliche Weihnachtsbäume.

Das Interessieren für Bäume des bearbeiteten Eisens ist einfach. Es ist am besten, sie trocken zu halten, um Rost zu verhindern. Gelegentliches Abstauben empfohlen auch. Raue, abschleifende Chemikalien oder Reinigungauflagen sollten während der Reinigung vermieden werden, da sie das Ende verkratzen konnten. Für die Stücke, die draußen benutzt, bildet ein heller Mantel des flüssigen Wachses Reinigung einfacher und fernhält Wasser lt.

Überraschend gebildet viele modernen Bäume des bearbeiteten Eisens nicht vom tatsächlichen bearbeiteten Eisen. Der Prozess des Herstellens dieses spezifischen Metalls ist sehr arbeitsintensiv und teuer. Eine Metallarbeitskraft muss das Metall mit Zangen halten und es unter einem Dampfhammer „bearbeiten“. Viele in der Metallkunst-Geschäftsschätzung, die die Herstellung sie zweimal soviel wie Stahl kostet. Die meiste Produktion des bearbeiteten Eisens stoppte im mid-20th Jahrhundert.

Vor Kosten und Knappheit wurden Probleme, bearbeitetes Eisen gesucht sehr nachher in der dekorativen Eisenindustrie. Zu arbeiten ist sehr einfach, mit, korrosionsbeständiger, Handgriffdruck gut und annimmt ein stärkeres Ende s. Diese Eigenschaften ergeben die schönen, langlebigen Stücke.

Zurzeit gebildet Akzente des bearbeiteten Eisens in den Speichern höchstwahrscheinlich vom Fluss-Stahl. Sie gebildet, um wie ursprüngliches bearbeitetes Eisen auszusehen, indem man eine gehammerte Beschaffenheit addiert, die das glatte, glänzende Aussehen entfernt. Zu das berühmte stumpfe schwarze Aussehen mit silbrigen Höhepunkten, Hersteller- und Künstlergebrauchwachs oder Farbenschichten verursachen.