Was berechnet virtuelles Netz?

Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist ein Fernanzeigesystem, das Ihnen erlaubt, eine computer’s Tischplattenanzeige von den verschiedenen Positionen anzusehen. Sie können die Anzeige nicht nur auf dem Computer, den sie von, laufen lässt aber auch über Internet-Zugang und von einer Vielzahl der verschiedenen Maschinen in den verschiedenen Positionen ansehen. Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist ein kleines und einfach, System zu benutzen, das in Ihren eigenen Computer ohne die Notwendigkeit an jeder möglicher Installation integriert sein kann. Der Projektor Win32 ist herum 150 Kilobytes (kb) an Größe und kann direkt von einer Diskette erreicht werden; er ist einfacher der.

Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist ein wirklich unabhängiges System. Sie können Ihren Schreibtisch lassen und zu einem anderen Computer gehen, der entweder im Folgenden Raum in Ihrem Büro oder sogar in Ihrem Haus sein kann, und dann schließen zu Ihrem ursprünglichen Computer wieder an und beenden Ihre Arbeit. Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist auch gemeinsam, also bedeutet es, dass einige Leute den Schreibtisch auf ihren Maschinen ansehen können. Es ist für Systemsprüfvorrichtungen ausgezeichnet, die ein Auge auf Programmen und Betrieben halten müssen, während sie auf verschiedene Plattformen laufen.

Das Protokoll für die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist ein sehr einfacher Fernzugriff zur grafischen Benutzerschnittstelle. Das Protokoll lässt den Bediener von einem Fernframebuffer zum framebuffer auf Ihrem Anzeigeschirm aktualisieren. Weil das framebuffer bereits auf den meisten ComputerAnzeigeschirmen ist, sind viele verschiedenen Arten Computer in der Lage, diese Technologie einzusetzen. Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes kann an Windows, Macintosh und X/Unix arbeiten. Sie kann auf bestimmte persönliche Digital-Assistenten oder jede mögliche andere (PDA) Vorrichtung mit irgendeiner Form der Kommunikationsverbindung anwendbar auch sein.

Das Protokoll, das verwendet wird, bei der Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist entworfen worden, damit es sehr einfach ist zu verwenden. Es gibt praktisch keine Anforderungen vom Benutzer. Sie können eine große Auswahl der Hardware mit sehr kleiner Implementierung laufen lassen.

Um mit zu beginnen, von denen der Bediener die Informationen erreicht wird fordert Authentisierung vom Klienten, normalerweise in Form einer KennwortZugangkennziffer. Der Bediener und der Klient tauschen dann Informationen wie Bildumfang, verschlüsselnentwürfe und Pixelformat aus. Der Klient bittet dann um ein Update für den vollständigen Schirm und der Lernabschnitt fängt an. Der Lernabschnitt kann vom Klienten ohne irgendwelche schädlichen Wirkungen zum Bediener jederzeit geschlossen werden.

Die Datenverarbeitung des virtuellen Netzes ist frei zu verwenden. Sie können sie über dem Internet herunterladen und sie zu den verschiedenen Benutzern neuverteilen. Es ist eine leichte Art, an Informationen zurückzugreifen und zu arbeiten während weg von dem ursprünglichen Computerschreibtisch.