Was ist Endsystemadresse-Übersetzung?

Endsystemadresseübersetzung (NAT) ist eine dynamische Methode der Verdichtung angewendet durch Systeme, um Internet-Zusammenhangnotwendigkeiten herabzusetzen. Spezifisch beschreibt Endsystemadresseübersetzung das Neuschreiben der Internet Protocol (IP)adressen der Datenpakete, damit mehrfache Getriebe nur ein IP address erfordern. Das Neuschreiben stattfindet all, während die Daten durch ein Netz oder einen Netzfirewall überschreiten. Dieses getan in einem privaten Netz. Zusätzlich zur Brandmauer benutzen Firmen auch Fräser oder sogar Computer, um Endsystemadresseübersetzungsfunktionalität durchzuführen.

Endsystemadresseübersetzung nimmt allgemein eine von vier Formen: Statischer NAT, dynamischer NAT, überbelastend oder überschneidet. Statischer NAT übersetzt ein nicht registriertes IP address zu anderen, geregistriert eins. Dynamischer NAT übersetzt ein nicht registriertes IP address zu anderen, die von einer Gruppe geregistrierten Adressen gewählt. Die Überbelastung ist eine Form dynamischen NAT, der eine Reihe nicht registrierte Adressen bis eine registrierte ein übersetzt. Die Überschneidung übersetzt mehrfache Adressen von einem Netz zu anderen. Jede Methode angewendet entsprechend den spezifischen Notwendigkeiten der zur Hand Firma d.

Einer der Hauptgründe für die Anwendung von Endsystemadresseübersetzung ist die Erhaltung von IP address. Viele Industrieexperten denken, dass die Explosion in der Nachfrage nach IP address einen globalen Mangel ergibt, der durch die Beseitigung aller vorhandenen Permutationen von Zahlen im 32-Bitstandard IPv4 verursacht, der das Internet heute beherrscht. Eine Methode des Adressierens dieses Interesses gewesen die Kreation von IPv6, das 128 Bits und in beträchtlichem Ausmaß mehr Möglichkeiten für IP address einschließt. Die Kreation von IPv6 nicht wirklich anspricht das Mangelproblem, jedoch h. Endsystemadresseübersetzung tut, indem sie nicht neue IP address verursacht, wenn sie nicht erforderlich sind.

Eine Beeinträchtigung der Endsystemadresseübersetzung ist, dass sie nicht einen zutreffenden Anschluss von Anfang zu Ende zulässt. Das heißt, wenn ein Anschluss außerhalb vom Netz entsteht, dann von den Endsystemadresseübersetzungsprotokollen kann nicht garantieren, dass die Daten vollständig der Prozess intakt bleiben. Dass das ursprüngliche IP nicht eins war, das mit dem Netz verbunden ist, um mit anzufangen, ist der Abschwächungfaktor hier.

Einerseits kann dieser Abschwächungfaktor ein Nutzen auch sein. Wenn die Endsystemadresseübersetzung nicht Draht-zudraht Datenübertragung von einer Quelle außerhalb des Netzes erlaubt, dann dient sie natürlich als Sperre zu den Datenströmen mit böswilliger Absicht. Diese Art der Funktionalität kann als Sicherheitsdienst natürlich dienen, der Viren, Würmer und andere Gefahren abhält.

kontrolleneigenschaften und -wahlen umfassen. Mehrere der Pakete erlauben dem Verwalter, von den vorhandenen Wahlen auszuwählen und zu wählen und machen es möglich, die Art und das Niveau der Netzsicherheit besonders anzufertigen, die angefordert.