Was ist Privatleben-Modus?

Privatlebenmodus ist eine Einstellung auf Netzbrowsern, die Vertuschung die Tätigkeit eines Computerbenutzers beim Grasen des Netzes hilft. Diese Einstellung wird Daten- und Netzgeschichteninformationen über den Computer eines Benutzers los und verhindert erreichte Web site an der Spurhaltung der Identität eines Benutzers und der Internet-Tätigkeit. Browser mit Privatlebenmoduseinstellungen umfassen Google Chrome®, Internet Explorer ® und Firefox®. Privatlebenmodus kann auch genannt werden unbekannten Modus, Heimlichkeitmodus oder privates Grasen und kann die Fähigkeit einschließen, den Benutzer zu alarmieren, wenn eine Web site seine Informationen aufspürt. Benutzer können der Privatlebeneinstellung auf ihren Browsern ermöglichen, ihre Schienen zu bedecken, wenn sie empfindliche Web site besichtigen.

Ein web browser ist ein Software-Programm, das eine Benutzerschnittstelle anbietet, die entworfen ist, um die Anwenderzugriffwebseiten durch einen Internetanschluss zu lassen. Bei der Anwendung eines Browsers, muss etwas Netztätigkeit notiert werden, damit eine Web site richtig arbeitet. Diese Informationen sind besonders wichtig, wenn man auf Web site zurückgreift, die einen Benutzer erfordern anzumelden, um den Service zu verwenden. Die kleinen Akten, die Plätzchen genannt werden, werden auf einen Computer gesetzt, um einen LOGON Active zu halten, bis der Benutzer das Plätzchen entfernt oder den Lernabschnitt schließt. Eine Art Plätzchen, genannt ein aufspürenplätzchen, notiert Informationen des Benutzers und eine Grasentätigkeit.

Wenn Anwenderzugriffe das Internet durch ein web browser, dort viele Gelegenheiten sind, damit ein Benutzer seine persönliche Information notieren lässt. Jede Web site besucht er Aufzeichnungsinformationen über seine Internet Protocol (IP)zahl, Art von Betriebssystem und Art des Browsers, um die Tätigkeit des Netzbenutzers von fern aufzuspüren. Diese Informationen werden normalerweise verwendet, um die Popularität einer Seite aufzuspüren und die Wege kennzeichnen, die, der Benutzer beim Grasen nahm.

Privatlebenmoduseigenschaften umfassen das Blockieren des Computers eines Benutzers vom Notieren der Netzgeschichte des Benutzers. Privatlebenmodus eines Browsers kann auch verwendet werden, um den Browser von den Aufnahmeseiteninformationen im Pufferspeicher zu halten. Der Pufferspeicher ist ein Faltblatt, das benutzt wird, um Grasendaten vorübergehend zu speichern, die mehrfache Zeiten während eines Grasenlernabschnittes erreicht werden müssen konnten. Die Speicherung der temporären Akten auf einem Computer hilft, die Notwendigkeit an Daten wiederholt herunterladen zu verringern und beschleunigt die Grasenerfahrung.

Benutzer, die Privatleben polstern möchten, ohne Privatlebenmodus zu verwenden, können manuelle Kontrollen innerhalb des Browsers häufig verwenden, um die Plätzchen, den Pufferspeicher und die Netzgeschichte zu löschen. Einige Browser haben Wahlen, die den Benutzer zur automatisch freien kennzeichnennetzgeschichte erlauben, wenn der Browser geschlossener Nachgebrauch ist. Eine Beeinträchtigung zu automatisch löschenplätzchen und zu den Pufferspeicherdaten ist, dass der Benutzer anmelden muss und allgemein verwendete Webseiten herunterzuladen jedes Mal er auf jeden Aufstellungsort zurückgreift.