Was ist ein FernProxy-Server?

Ein FernProxy-Server ist normalerweise Computerhardware, die als ein Vermittler für Klientencomputeranträge auf einem typischen vernetzten Bediener auftritt. Er kann überall lokalisiert werden und kann ein Software-Programm anstelle von einem tatsächlichen Bediener auch sein. Sein Zweck ist, eine Zugangsaufgabe auf Netzanträgen auf einem Bediener, für Sicherheit, die Entstörung und die Leistungsgründe wahrzunehmen.

Standardbediener in den Netzen entworfen, um allen kommenden Verkehr von den Klientencomputer- und -software-Anwendungen zu behandeln, und das Sichern dieser Bediener in der Vergangenheit getan, indem man Filter und Brandmauern anbrachte, die den Bediener auf Aufstellungsort vor böswilligen Angriffen schützten. Das Addieren eines durchschnittlichen Klienten- und Bedienerverkehrs des FernProxy-Servers zulässt ein erhöhtes Niveau der Sicherheit und der Steuerung d. Internet gegründete Computernetze, im Vergleich mit Inhausnetzen (LANs), sind der allgemeinste Platz, dass der FernProxy-Server wegen der Anonymität eingesetzt, die sie anbieten. Indem man Datenanträge eines Computers durch einen FernProxy-Server führt, gegeben sie eine andere Internet Protocol (IP)adresse als die, die dem lokalen Computer zugewiesen. Das IP address des FernProxy-Servers selbst wird das Klient IP address vom Gesichtspunkt des Hauptbedieners.

Irgendein LANs mit Internet-Zugang unternommen den zusätzlichen Sicherheitsschritt des Verbietens des Gebrauches von Netzvollmächten. Netzvollmächte sind Software-in Verbindung stehende Versionen eines FernProxy-Servers, die ein web browser verwenden, um zu eingeschränkten Web site Zutritt zu erhalten. Eine Netzvollmacht arbeitet nur für siteverkehr, jedoch. In diesem Sinne begrenzt sie Funktionalität verglichen mit einem FernProxy-Server, der allen Internetverkehr behandelt, einschließlich eMail und sofortige Mitteilung.

Internet-Bediener profitiert auf viele allgemeinen Arten von dem Zusatz des FernProxy-Servers. Sie zulassen erhöhte Sicherheit auf Niveaus des lokalen Bedieners s, indem sie arbeiten als zusätzliches Setzbett für Inlands- und Auslandsverkehr, bei gleichzeitig der Lieferung von Anonymität zu den Klientencomputern hinsichtlich ihrer tatsächlichen Position. Leistung verbessert auch, da ein FernProxy-Server häufig doppelten Datenspeicher hat, den er auf Klientenanfragen voraussetzt, damit der ursprüngliche Bediener, den der Verkehr abgezielt auf, nie überhaupt erreicht werden muss.

Proxy-Server tun auch das Cachieren von Daten vom Hauptbediener, dass sie für intervenieren, während Netzanträge hereinkommen. Dieser Zwischenspeicher von Daten im Gedächtnis des Proxy-Servers auftritt wieder als eine Form der Verkehrssteuerung und anderwohin freigibt herauf Computerbedienerbetriebsmittel hin. Diese Fähigkeit eines FernProxy-Servers oder Fernder netzvollmacht, Anonymität, erhöhten Durchsatz für Datenzugang und erhöhte Sicherheit zur Verfügung zu stellen gegen malware Angriffe hat den Effekt der Vergrößerung des Internet-Zusammenhangs und -zuverlässigkeit.

Die Einbeziehung des Konzeptes eines FernProxy-Servers in springende Punkte in der weltweiten Internet-Struktur zurücknimmt einen Schritt in Richtung zur Redundanz chritt, dass das Internet ursprünglich auf errichtet. Indem man Niveaus der Sicherheits- und Datenverdopplung hinzufügt, erhöht Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit, die das ursprüngliche Konzept des Internets widerspiegelt, als sie zuerst als das Advanced Research Projects Agency Network 1969 verursacht (ARPANET). Als vier Hochschulvernetztes System im US-Verteidigungprogramm, war ARPANET der Vorläufer zur gegenwärtigen Internet-Struktur, entworfen, um zu überleben und funktionell und robust zu bleiben, selbst wenn große Teile von ihr ausfielen.