Was ist ein Netz-Bediener?

Ein Netzbediener ist ein Computer, der verschiedene geteilte Betriebsmittel zu den Arbeitsplätzen und zu anderen Bedienern auf einem Computernetz bereitstellt. Die geteilten Betriebsmittel können Speicherkapazität, Hardware-Zugang und E-Mail-Service umfassen. Jeder möglicher Computer kann ein “network server.† sein, was einen Bediener von einem Arbeitsplatz ist nicht die Hardware, aber eher die Aufgabe, die durch den Computer wahrgenommen trennt. Im Allgemeinen ist ein Arbeitsplatz jeder möglicher Computer, der von einer einzelnen Person benutzt, um seine oder Jobaufgaben durchzuführen, während ein Netzbediener irgendein Computer ist, der Benutzer mit Zugang zu geteilten Software- oder Hardwaremöglichkeiten versieht.

Dieses gesagt, Bediener errichtet normalerweise mit leistungsfähigeren Bestandteilen als einzelne Arbeitsplätze. Z.B. hat ein Bediener normalerweise den Direktzugriffsspeicher, der (RAM) angebracht als ein Arbeitsplatz, oder ein robusteres Betriebssystem verwenden (OS). Während dieses den Preis des Bedieners im Verhältnis zu einem Einzelplatz erhöhen kann, können die Gesamtkosten zu einer Organisation erheblich niedriger sein.

Zusätzlich zu den geteilten Dienstleistungen zur Verfügung stellen diese Computer, helfen Netzbediener auch, die Managementaufgaben für Netz und Systemverwalter zu vereinfachen. Indem sie zentral diese Dienstleistungen auf einem einzelnen Computer eher als auf jedem Arbeitsplatz lokalisieren, müssen Konfigurationsänderungen und Sicherheitsupdates nur auf den Netzbediener zugetroffen werden eher als zu den Hunderten der einzelnen Arbeitsplätze. Z.B. ist eine allgemeine Funktion der Netzbediener, Zugang zu den Druckern über dem Netz zu bieten. Die Arbeitsplätze, die auf diese Drucker zurückgreifen, erhalten die notwendige Software vom Netzbediener. Wenn eine modernisierte Version dieser Software vorhanden wird, müssen Netzverwalter nur das Update auf den Bediener zutreffen.

Ein Netzbediener kann verschiedene Rollen auch dienen. Der Druckserver, der oben erwähnt, kann ein Dateiserver und ein Domain Nameservice-Bediener auch (DNS) sein. Andere typische Rollen umfassen Mail-Server und Authentisierungsbediener.

Dateiserver zur Verfügung stellen eine zentral-gefundene Lache von Speicherkapazität, damit Netzbenutzer verschiedene Dokumente speichern und teilen. Diese Bedienerhilfenorganisationen beibehalten einzelne Versionen der Akten über Abteilungen ne und vereinfachen Verwaltung. Weil alle Daten in einer Position gespeichert, benötigen Verwalter nur Sicherungsdateien von einem Computer.

Druckserver lassen Organisationen einen einzelnen Drucker teilen und verhindern die Notwendigkeit an jedem einzelnen Arbeitsplatz, seinen eigenen Drucker zu haben. Ein Mail-Server bereitstellt E-Mail-Service zu den Computern auf dem Netz ellt. Authentisierungsbediener geben Netzen eine zentral lokalisierte Datenbank für die Speicherung von Konto- und Kennwortinformationen, dadurch sieerlauben sieerlauben Benutzern, an jedem möglichem Computer im Netz anzumelden.