Was ist ein Systems-Monitor?

Ein Systemsmonitor ist ein Programm oder ein Stück Hardware, dem verschiedene Aspekte der Monitoren eines Computersystems und dann Informationen betreffend den Status dieses Systems anzeigt. Diese Art des Monitors nimmt gewöhnlich die Gestalt eines Software-Programms an, das mit einem Betriebssystem versehen wird (OS) oder als allein stehendes Programm verwendet ist. Hardware-Systemsmonitoren sind auch vorhanden, obwohl diese ziemlich fachkundige Vorrichtungen und nicht so häufig verwendet wie Software-Monitoren sind. Ein Systemsmonitor spürt gewöhnlich verschiedene Aspekte eines Computersystems, einschließlich auf, welche Programme laufen, wie Betriebsmittel benutzt werden und betreffend die Hardware bestimmte Details, die auf einen Computer angebracht ist.

Es gibt zwei Hauptarten Systemsmonitoren, die gewöhnlich benutzt werden, um die Funktionen eines Computersystems aufzuspüren: Software- oder Hardware-Monitoren. Ein Software-Monitor ist ein Programm oder ein Dienstprogramm innerhalb eines anderen Programms, das einem Computerbenutzer erlaubt, die Prozesse zu überwachen, die an innerhalb eines Computersystems gehen. Diese Art des Programms benutzt häufig kleine Betriebsmittel eigenständig und kann in den Hintergrund während anderer Betriebe gelaufen werden. Ein Hardware-Systemsmonitor ist eine körperliche Vorrichtung, die an ein Computersystem, entweder innerlich oder durch einen Universalseriebushafen (USB) anschließt, der verschiedene Aspekte des Computersystems überwacht und Informationen über einen kleinen digitalen Schirm anzeigt.

Unabhängig davon, welche Art des Systemsmonitors benutzt wird, beziehen die Informationen, die gewöhnlich erfasst werden, entweder auf den Software-Prozessen und Gedächtnis des Computers oder dem Zustand der Hardware innerhalb eines Computers. Wenn Software und Prozesse innerhalb eines Computers überwacht werden, beziehen die Informationen, die gewöhnlich erfasst werden mit ein, wie Betriebsmittel, wie Gedächtnis, benutzt werden und welche Programme z.Z. auf ein System laufen. Dieses kann einem Computerbenutzer erlauben, Programme zu beenden, die in den Hintergrund auf einem Computersystem laufen können, das Gedächtnis oben freigeben und Leistung auf dem Computer verbessern kann.

Die Hardware, die durch einen Systemsmonitor legt überwacht wird gewöhnlich, Informationen über interne Temperaturen der Vorrichtungen in einem Computer und in einem Zusatzverhalten neu. Einige verschiedene Systeme werden in einem Computer benutzt, um die Hitze zu steuern, die innerhalb des Computers, einschließlich Kühlkörper und Ventilatoren erzeugt wird, und ein Systemsmonitor kann einem Computerbenutzer erlauben, zu sehen, dass wie gut diese Systeme arbeiten. Der Monitor kann die Geschwindigkeiten, an denen interne Ventilatoren, sowie Temperaturen für die Zentraleinheit, Spg.Versorgungsteil (CPU) spinnen, und Grafikkarte gewöhnlich neu legen. Ein Hardware-Monitor kann Informationen über alle mögliche Vorrichtungen oder Peripherie auch häufig neu legen, die nicht richtig reagierend oder arbeitend sind.