Was ist ein subnet mask?

Ein subnet mask ist ein Muster der Spitzen, die benutzt werden können, um spezifische Teile einer Internet Protocoladresse (IP) zu lokalisieren. Wenn es an einem IP address angewendet wird, werden das host- address und Netzwegewahlpräfix der Netzschnittstelle produziert. Das Wegewahlpräfix ist alias das Teilnetz oder das Teilnetz. Teilnetzschablonen werden durch Netzsoftware und Hardware benutzt, um Teile des Netzes zu lokalisieren und zu handhaben.

Wenn ein subnet mask logisch ANDed oder hinzugefügt mit einem IP address der Netzschnittstelle ist, ist das Resultat die Anfangsadresse des Teilnetzes, dass Schnittstelle gehört. Das restliche Teil der IP-Endsystemadresse ist der Wirtsbezeichner der Schnittstelle. Ein subnet mask der IP-Version 4 (IPv4) wird normalerweise von vier Oktetten im dotted decimal notation ausgedrückt. Als Beispiel kann man ein 32-Bitip address von 192.164.178.5 mit einer Schablone von 255.255.255.0 betrachten. In diesem Fall ist die Teilnetzanfangs-Adresse oder Verlegung des Präfixes 192.164.178.0, und der Wirtsschnittstellenbezeichner ist 5.

Ein Wegewahlpräfix wird normalerweise in der Classless Zwischen-Gebiet Wegewahldarstellung (CIDR) ausgedrückt. Dieses hat zur Folge, dem Präfix mit einem Schrägstrich und der Zahl bedeutenden Spitzen im Präfix zu folgen. Z.B. hat ein subnet mask von 255.255.255.0 24 bedeutende Spitze-alle eine in diesem Fall. Wenn dieses subnet mask IPv4 an der Adresse 192.164.178.5 angewendet wird, ist das resultierende Präfix in der CIDR Darstellung 192.164.178.0 /24. CIDR Darstellung wird auch mit Adressen der IP-Version 6 (IPv6) benutzt.

In den Netzen IPv4 sind alle Adressen mit dem gleichen Wegewahlpräfix auf dem gleichen Teilnetze. Sie sind normalerweise auf der gleichen Verbindung oder körperlichen Netz hinter einem einzelnen Fräser. Das Teilnetz kann aus mehrfachen Netzsegmenten, Brücken und Schaltern bestehen, jedoch. Die IP-Pakete, die für ein anderes Wegewahlpräfix vorgesehen werden, werden durch den Fräser nachgeschickt, der zum gegenwärtigen Wegewahlpräfix angebracht wird. In den Netzen IPv6 sind Adressen mit identischen Wegewahlpräfixen nicht notwendigerweise auf der gleichen Verbindung.

Das Konzept eines subnet mask wurde im Anfang der 90er zusammen mit CIDR eingeführt. Vorher das, die vier höherwertigen Ziffern eines IP address fest stellte, welcher Kategorie von Adressen es gehörte. Die Kategorie stellte die Zahl Spitzen im Wegewahlpräfix und im Wirtsbezeichner, sowie das Teilnetz fest, das Adressen beginnt und beendet. Kein subnet mask war erforderlich, weil das IP address alle notwendigen Informationen an sich andeutete. Diese Art der Architektur bekannt als classful Netz.

Der Prozess der Benutzung eines subnet mask, um ein Netz zu teilen bekannt, wie subnetting. Mit dem begrenzten Adressraum, der in den Netzen IPv4 vorhanden ist, kann das Subnetting verwendet werden, um größere Netze leistungsfähig zu organisieren. Netze IPv6 liefern beträchtliche Adressräume im Vergleich. Teilnetze IPv6 sind, lokale Netzwerke (LAN) vom Internet zu trennen häufig benutzter oder Netze auf einer weltweiten Skala zu organisieren.