Was ist eine Spam-schwarze Liste?

Eine Spamschwarze liste ist eine Auflistung des unterschiedlichen Internet Protocol oder IP address, die bekannt, um große Mengen der freiwilligen eMail auszusenden. Listen dieser Art werden häufig auf den verschiedenen Bedienern geführt und effektiv blockieren die Anlieferung von eMail von jenen IP address zu jedem möglichem eMail-Klienten, der mit diesem Bediener angeschlossen wird. Die Idee ist, die Menge der freiwilligen eMail zu verringern, die schließlich Endbenutzer erreichen. Wenn sie in Verbindung mit dem Spam verwendet werden, welches die Software blockiert, die in spezifische eMail-Programme errichtet wird, finden Benutzer normalerweise wenig zu keinem Spam, das an ihre inboxes geliefert wird.

Während verschiedene Versorger verwenden, setzen etwas verschiedene Kriterien für Spam Konfiguration, am meisten einstellen eine Art Beschränkung auf der Zahl Inlandskopien einer einzelnen eMail auf die schwarze Liste, die der Bediener an seine eMail-Klienten liefert. Dieses basiert manchmal auf nicht nur der Zahl Kopien der gleichen eMail, die gleichzeitig übertragen werden, aber, wie oft von dieser eMail aufstapelt, wird ausgesendet. Z.B. wenn ein Bediener insgesamt 5.000 Inlands-eMail mit gleichen oder den ähnlichen vorbehaltlichen Linien entstehend vom gleichen IP address empfängt, es eine gute Wahrscheinlichkeit gibt, dass die Adresse den server’s spam schwarze Liste hinzugefügt wird.

Eins des Hauptnutzens der Anwendung einer Spamschwarzen liste auf einem eMail-Bediener ist, die Menge von Trödelpost durch herabzusetzen diese Filter zu den Endbenutzern. Dieses bedeutet der Reihe nach weniger Zeit vergeudete öffnende freiwillige eMail, dass Endbenutzer schließlich nicht interessiert sind, an erster Stelle an zu empfangen oder an zu lesen. Gleichzeitig eMail bedeutet zurückzuweisen, die mit IP address entstanden, die bekannt, um Spam auszusenden, dass die server’s Betriebsmittel nicht von anderen wesentlichen Aufgaben umgeleitet werden, das der Reihe nach die Leistungsfähigkeit des Bedieners beibehält.

Es ist wichtig, zu merken, dass, während eine Spamschwarze liste auf einem Bediener verhindert, dass viel freiwillige eMail durch filtert, es auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Programm gesetzmäßige eMail sich verfängt, wie eine Massen-eMail gibt, die von einem ehrlichen und anerkannten Verkäufer zu allen seinen Kunden ausgesendet wird. Aus diesem Grund umfassen viele Arten Spamlisten-Software die Wahl der Bestimmung der spezifischen IP address oder sogar des spezifischen Domain Name, das gewährt werden soll, durch zu überschreiten, egal wie viele ähnlichen eMail durch den Bediener innerhalb eines gegebenen Zeitrahmens empfangen werden. Zusätzlich sollten Endbenutzer Anti-spam Software gebrauchen, die ein Teil ihrer eMail-Programme ist, zum von eMail zu filtern, die durch die Bedienerschwarze liste überschreiten und es möglich, nicht wünschenswerte eMail direkt in ein Spamfaltblatt zu verlegen und das user’s inbox nicht durcheinanderzuwerfen machen.