Was ist eine Wartungs-Freigabe?

Eine Wartungsfreigabe ist eine Software-Ausgabe, die eine Sicherheitsschwachstelle oder eine kleine Wanze behebt, ohne irgendwelche Kernbestandteile zu ändern oder neue Eigenschaften zu addieren. They’re nummerierte normalerweise in den Zehnteln oder in den Hundertsteln, um sie von den Hauptfreigaben, die zu unterscheiden einfach Version 1.0 nummeriert werden, Version 2.0, und so weiter. Eine Wartungsfreigabe ist ein Teil der System-Bedienung und des Stützstadiums des Ausgaben-Lebenszyklus.

Jede Software-Anwendung läuft den Ausgaben-Lebenszyklus durch. Sie fängt mit Systemsanalyse und Anforderungsentdeckung, ein Stadium an, in dem die Daten und die Prozesse modelliert werden. Dann geht sie zum Entwurfsstadium, zum Aufbaustadium, zum Implementierungsstadium und schließlich zum Betrieb und zum Stützstadium weiter. It’s innerhalb dieses letzten Stadiums, dass laufende technische Unterstützung für Benutzer über die Einleitung der Wartungsfreigaben angewandt ist, denen entweder Störungen regeln, oder verbessern das vollständige System, indem er den Grundbedarf umgestaltet.

Eine Wartungsfreigabe wird normalerweise angefordert, um grundlegende Programmierungsstörungen zu regeln. Diese sehen gewöhnlich zu den Fehlern passend aus, die in einem der vorherigen Stadien des Software-Lebenszyklus gemacht wurden. Wenn während des Anforderungsstudiestadiums zum Beispiel der Anforderungen werden falsch mitgeteilt, oder validiert, kann es major führen Fehler, die sich nicht bis viel später zeigen. Dieses ist wirklich ein allgemeines Vorkommen, das ist, warum fast jedes Stück Software überhaupt freigegeben eine Wartungsfreigabe irgendwann hat durchmachen gemusst.

Sind einige grundlegende Zielsetzungen einer Wartungsfreigabe. Zuerst sollte die Freigabe Änderungen an vorhandenen Programmen zu den korrekten Fehlern vornehmen, die in den Anforderungen, im Entwurf oder in den Implementierungsstadien gemacht werden. Sie sollte auch sicherstellen, dass eben gebildetes Verlegenheiten don’t andere Aspekte des geänderten Segments behindern und die eben vorgenommene Änderungen nicht die Tätigkeiten anderer Segmente behindern. Zuletzt sollte die Freigabe Systemsleistung nicht veranlassen zu leiden. Im Allgemeinen versuchen Software Engineers, diesen Prozess schnellstmöglich abzuschließen, ohne entweder Qualität oder Zuverlässigkeit zu opfern.

Bevor eine Wartungsfreigabe herausgegeben werden kann, muss sie über drei Methoden gänzlich geprüft werden: Maßeinheitsprüfung, Systemsprüfung und Rückbildungprüfung. Maßeinheitsprüfung vergewissert sich, dass das spezifische Segment des Programms, das jetzt geregelt wurde, richtig arbeitet. Systemsprüfung garantiert einerseits, dass das eben feste Segment des Programm doesn’t andere Programsegmente behindern. Rückbildungprüfung verwendet statistische Daten, um zu überprüfen, ob der Gesamtdurchsatz oder die Antwortzeit positiv oder negativ durch die Änderungen beeinflußt waren.

Das Letzte und möglicherweise der meiste wichtige Aspekt der Systemswartung ist Versionssteuerung. In diesem Teil des Prozesses, notiert ein ausgebildeter software-based Bibliothekar penibel und spürt alle Änderungen auf, die vorgenommen wurden. Dieses macht es möglich, damit Software Engineers denselben Weg zurückverfolgen, falls die Wartungsfreigabe unerwartete Störungen antrifft.