Was ist Impressionismus?

Impressionismus ist der Ausdruck, der zuerst verwendet, um Sichtkunst im späten - Th 19 - Jahrhundert zu beschreiben, das die Beförderung eines Gesamteindruckes einer bestimmten Szene, normalerweise draußen, using Primärfarben und kurze Brushstrokes hervorhob, um das Aussehen des reflektierten Lichtes darzustellen. Das erwünschte Ergebnis des Impressionismus war, die Vorstellung des Künstlers des Themas eher als das Thema selbst gefangenzunehmen. Künstler dieser Bewegung wünschten, Bilder zu schildern, als wenn jemand etwas sehen konnte, wenn sie gerade einen Blick von ihm verfingen.

Impressionist Anstriche enthalten die sehr hellen, fetten Farben und neigen, sehr kleines Detail zu haben. Die Gründer dieser Bewegung waren Claude Monet, Alfred Sisley und Pierre-Auguste Renoir. Sie gefolgt bald von solchen bemerkenswerten Künstlern, die Camille Pissarro, Gustave Caillebotte, Edgar, Frederic Bazille, Edouard Manet und Mary Cassatt entgasen.

Obgleich die Impressionist Bewegung von den Malern angefangen, waren Musiker schnell, Klage zu folgen. Musikkomponisten anfingen n, die traditionelle Harmonie von Dritteln und die verwendeten nicht übereinstimmenderen Akkord- und verschiedenevorbereitungen zu vermeiden, um persönliche Eindrücke und Stimmungen zu übermitteln. Dieses erlaubte den Musikern, Stimmungen und Plätze durch vage Rhythmen und die vibrierenden, verschiebenharmonien vorzuschlagen. Diese Art von Musik eingeführt zuerst von Claude Debussy rt, dessen Aufbau versucht, Sichtbilder zu verursachen, indem sie Licht- und Farbenentwürfe durch Veränderungen im Taktabstand, im Ton und im Rhythmus vorschlagen. Viele Komponisten schnell gefolgt in Debussys Schritte, höchst bemerkenswert französischer Komponist Maurice Ravel, der groß durch amerikanischen Jazz beeinflußt und häufig Ideen vom Fernen Osten, vom Griechenland und vom Spanien ausborgte, zwecks reiche Töne in seine Musik „zu malen“.

Verfasser-und Dichter auch umfaßter Impressionismus und anfing d, Imagism und Symbolismus zu verwenden, um ihre Eindrücke, eher als die objektiven Eigenschaften bestimmter Ereignisse und Gegenstände zu übermitteln. Die impressionist Art des Erfindungschreibens zentriert häufig um das Geistesleben der Buchstaben, indem sie seine Eindrücke oder Empfindungen beobachtet, anstatt, Erfahrung zu deuten. Impressionistische Poesie andeutet häufig eine Antwort zu einem Ereignis oder zu einem Thema eher als r, die tatsächlichen erwähnten Gefühle beschreibend. Dieses erlaubt dem Leser, seine oder eigene Ideen hinsichtlich, was der Verfasser, versucht zu übermitteln, im Vergleich mit des Verfassers zu bilden, der völlig erklärt, wie sie über ein Thema sehen und glauben.

Impressionismus ebnete die Weise für eine ausgedehntere, ausdehnendere Weise von Kunst im Allgemeinen betrachten. Künstler angeregt t, ihre eigenen Anblicke in ihrer Arbeit auszudrücken, und waren frei, mit traditionellen Formen zu experimentieren, um ihre eigene einzigartige Arbeit zu verursachen. Infolgedessen entwickelt beide Künstler und ihre Publikum in den Jahren und wie die Welt um sie so eklektisch und erfinderisch geworden.