Was ist Jazz?

Jazz ist eine der wenigen Künste, die als wirklich amerikanisch gelten können. Gegründet hauptsächlich im Süden während des 1800's, war diese Form von Musik der erste bedeutende Afroamerikanerbeitrag, der ganz um die Welt gehört. Seine ständig ändernde Natur und losen Richtlinien lassen sie flexibel sein und folglich, entwicklungsfähig zu den Publikum alles Alters.

Die Kombination eines bereits gebildeten Afroamerikanerbestandes mit dem Einfluss von den karibischen und mexikanischen Kaufleuten, anfing, mit den populären Blaskapellen zu integrieren. Die Stadt war zu den legendären Spielern wie Louis Armstrong und Jelly Roll Morton Haupt.

Der Schall anfing, über den Vereinigten Staaten in den zwanziger Jahren fortzupflanzen und wurde in den Großstädten wie New York und Chicago populär. Neue Spieler benutzten das Klavier, um Ragtimefühlen mit bereits hergestellten Tönen zu kombinieren. James Reece Europa anfing n, mit vollen Orchestern, ein reales Zeugnis zu experimentieren zum klassischen Jazz improvization, zum zu kommen.

Heute kann Jazz gehörtes Widerhallen in den smokey Vereinen in den Städten wie Kansas City, Memphis und New Orleans noch sein, aber ein neues Erzeugung angefangen s, die Töne von Jazz zu schätzen und zu schwingen. Bänder mögen das Orchester Brian-Setzer, genommen grosser schlechter Voo Doo Vati und die KirschePoppin Vatis ihren eigenen modernen Blick am Genren und gezeichnet in ein viel jüngeres Publikum.

Es ist ein Ton, der wirklich alle Arten Musik beeinflußt. Heute „probieren“ elektronische DJ und Rapper gleich oder borgen Haken von den berühmten Jazzlieden. Anfangend in den Straßen von New Orleans zum Spinnen auf die Drehscheiben an den Parteien, ist Jazz wirklich ein amerikanisches artform und eins, zum auf stolz zu sein.