Was ist ein Barde?

Ein Barde ist ein Geschichtenerzähler, ein Dichter und normalerweise ein Musiker, spezifisch von den gälischen Traditionen von England, von Schottland und von Irland. Die Rolle des Barden ist in vielen Kulturen, jedoch vom dalang in Indonesien zu den griots von Westafrika anwesend. In der ganzen Geschichte verbunden gewesen der Barde mit geistiger Energie und sogar Magie, sowie mit dem Erhalt der Geschichte einer Kultur und das Erklären der Ursprung der natürlichen Welt.

Der Ausdruck „Barde“ kommt von einem frühen gälischen Wort, das übersetzt ungefähr wie „, Lob zu singen.“ Ursprünglich hatte der Ausdruck eine nachteilige Bedeutung und bildlich darstellte einen Wastrel oder einen vorübergehenden Sänger en. Während bardic Tradition in der keltischen Welt weiterkam, wurde der Barde eine Quelle der mündlicher Geschichte sowie Musik und Komödie. Einige Barden konnten Trickserei der Hand auch durchführen, und gearbeitet als vielseitige Unterhalter zum Adel. Viele der keltischen Barden waren auch die ersten Verfasser; ihr weniger schriftlicher Aufbau ist die meisten von, was wir authentisch von den alten Traditionen haben, die nicht im Laufe der Zeit geändert worden.

In Westafrika hielten die griots eine Rolle ziemlich ähnlich den Barden. Sie dienten als Historiker und Geschichtenerzähler, fanden häufig in der Firma mit den königlichen oder edlen Familien von Afrika. In etwas afrikanischen Kulturen betrachtet Rede, ungeheures zu haben und geheimnisvolle Energien, so häufig griots geglaubt, ungewöhnliche geistige Fähigkeiten zu besitzen. Viele traditionellen afrikanischen Naturlegenden geführt worden unten durch die Tradition der griots, die noch in einigen Plätzen heute vorwärtskommt.

Der Barde spielt eine enorme Rolle, wenn er die alte Welt versteht. Nachdem der Fall des römischen Reiches, viel der Welt einen langen, langsamen Zeitraum der stufenweisen Abnahme in Ausbildung, ein Schreiben und kulturellen Verfolgungen eintrug. Leute stoppten, zu erlernen, wie man liest und schreibt, und die gelehrte Arbeit der großen Denker abnahm m. Geschichte wurde eine Mundtradition in Europa, und es war die Barden, die es lebendig hielten. Hinunter die Geschichten ihrer Vorfahren überschreiten, wie sie von Stadt zu Stadt, die Barden wanderten, die erreicht, um lebendig die alten Geschichten zu halten und das neue zu erfinden.

Barden setzten an die Einmanntheaterpremieren, in vielerlei Hinsicht. Anders als das griechische und römische Theater das zwar in hohem Grade einen Chor und ein großes viele Buchstaben und Zeremonien entwickelte, benötigte, konnten die Barden ein Publikum mit ihrer Stimme, ihrer Geschichte und ihrer Musik faszinieren. In der Tradition aller großen Geschichtenerzähler, konnten Barden ihr Publikum wie ein Dichtungskitt spielen. Ihre Fähigkeiten als Künstler sind vermutlich, was die Vorschläge förderte, dass sie übernatürliche Fähigkeit hatten; sie in der Lage waren, ihr Publikum innerhalb der Geschichte, etwas zu transportieren, die Magie im Denken an diese Zeit entsprechend ist.

Barden existieren noch heute, in vielen Plätzen und in Formen. In Indonesien zur Verfügung stellen die großen Marionettemeister Geschichte, Sozialkommentar, geistige Dienstleistungen und Komödie durch ihre leuchtenden Solo- Leistungen des Schattenmarionettentheaters. In Europa und Amerika haben die Barden gewordene Verfasser und Filmemacher, using ein ausgedehntes und stützbareres Segeltuch, auf dem ihre Geschichten schmerzen. Was den Wert anbetrifft der bardic Tradition in der modernen Kultur, ist es kein Wunder, das Shakespeare, den die meisten Experten betrachten, der größte Stückeschreiber in der Geschichte zu sein, häufig als der Barde gekennzeichnet.