Was ist Parmaschinken?

Parmaschinken ist eine Art trocken-kurierter Schinken von der Parma-Region von Italien. Er ist einer der weithin bekanntesten Vielzahl von prosciutto crudo, ein ungekochter Schinken. Parmaschinken wird in einer großen Auswahl der Mahlzeiten benutzt und kann eigenständig als Antipasto genossen werden.

Parmaschinken wird in Parma wegen der einzigartigen Geographie des Platzes kuriert, die die konstanten leichten Brisen sicherstellen, welche auf die Hügel zufällig stoßen. Mehr als zweihundert kurierende Anlagen werden in Parma gefunden, und der ganzer world’s Parmaschinken wird dort gebildet. Wie viele Spezialgebietsnahrungsmittel und -getränke in Italien, wird die Produktion des Parmaschinkens fest reguliert, um ein bestimmtes Niveau der gleich bleibenden Qualität gänzlich sicherzustellen.

Parmaschinken fängt sein Leben als Duroc- oder Landranceschwein, die einzigen Bruten an, die dürfen, zu Parmaschinken gemacht zu werden. Sie werden auf die vollen Getreidediäten eingezogen, häufig angereichert mit Molke, um sie zu geben addierten Kalzium. Die Schweine werden geschlachtet und zum kurierenden Haus an ungefähr 26-30 Pfund (12-14kg) gesendet gesendet. They’re trimmte dann unten zur klassischen Schinkenbeinform. Die Schinkenhaut ist dann nasses gesalzenes, und das Fleisch selbst ist eingesalzt, und das gesamte Bein wird in einen Kühlraum für eine ungefähr Woche an zwischen 34 und 39 Grade Fahrenheit (1 bis 4 Grad Celsius-), mit Feuchtigkeit von herum 80% gehangen.

Am Ende der Woche, wird das überschüssige Salz weg gebürstet, und der Parmaschinken wird durch einen Umlauf der Qualitätskontrolle hindurchgeführt, in der Experten den Geruch und die Beschaffenheit des Schinkens bewerten. Schinken, der ihn durch diese Qualitätskontrolle bildet, wird wieder gesalzt und gelegt in einen anderen kalten Raum, dieses mal bei 34 Graden Fahrenheit (1 Grad Celsius) mit Feuchtigkeit von 60%. Der Schinken bleibt in diesem Raum für zwei Wochen.

Zunächst wird der Parmaschinken stillgestanden. Er wird in einen Raum mit Feuchtigkeit von 75% zwischen 34 und 41 Grade Fahrenheit (1 bis 5 Grad Celsius-) und link dort für acht Wochen oder so gelegt. Die Schinken werden dann mit warmem Wasser ausgespült, um die meisten des überschüssigen Salzes loszuwerden. Wenn das getrocknete they’ve, sie in die tatsächlichen kurierenden Räume gelegt werden, in denen sie für drei weitere Monate bleiben. Die kurierenden Räume werden nicht künstlich und sind an der Laune der Natur abgekühlt oder befeuchtet, zum vorzuschreiben wie die Schinkenheilungen, unterstützt eine Spitze durch Leuteöffnung und die closing Fenster, zum der Temperatur zu regulieren, wie gut sie können.

Während dieses vorletzten wird das Kurieren des Parmaschinkens auch in einer Mischung bedeckt, die suino genannt wird, das Salz und Pfeffer, Schweinefett und gelegentlich eine Spitze des Bodens herauf Reis enthält. Dieses hält Fliegen des Fleisches fern und stoppt sie von zu schnell trocknen. Das Beschichten des Fleisches wird ganz eigenhändig getan, und es gibt Kerben der Arbeitskräfte, deren Job nur aus dem Eintauchen ihrer Finger in den Schweinefetttöpfen und dem Wieder anwenden der Mischung besteht.

Schließlich wird der Parmaschinken in einen Keller verschoben, in dem er beendet, in der Dunkelheit zu kurieren. They’ll Aufenthalt in der Dunkelheit für ein Jahr oder mehr, bevor auf abschließende Qualität geprüft werden, und mit einer Dichtung der Zustimmung schließlich eingebrannt werden. Parmaschinken in Europa wird normalerweise auf dem Knochen verkauft, in dem er hält zu reifen und im Laufe der Zeit sogar empfindlich wird. Für den Export jedoch wird er normalerweise abgestreift und verpackt und bildet ihn ein wenig rauer in der Beschaffenheit.