Was ist ein Takuan?

Japan ist für seine bunte, einzigartige Küche berühmt. Takuan oder eine traditionelle japanische Essiggurke, ist eine Lieblingsfestlichkeit für viele Leute, von Japan und auswärts. Alias takuan-zuke oder takuwan, wird es von einem besonders behandelten Rettich verursacht und wird häufig am Ende einer Mahlzeit gedient.

Takuan ist eine sehr populäre Nahrung in Japan. Im Gegensatz zu der traditionellen Gurke, die im westlichen In Essig einlegen benutzt wird, takuan wird vom daikon Rettich gebildet. Zusätzlich zum Sein eine würzige Festlichkeit, takuan wird auch geglaubt, um zu helfen, den verdauungsfördernden Prozess zu unterstützen, welche einer Mahlzeit folgt. Die meisten typischen japanischen Mahlzeiten fordern in Essig eingelegtes Gemüse irgendeiner Art. Dem Aroma dieser Essiggurken gilt tangy und als scharf, mit einer klaren Beschaffenheit.

Um takuwan zu bilden, wird ein daikon Rettich Tageslicht für zwei Wochen ausgesetzt. Normalerweise vollendet, indem er den gedreht Rettich hängt, dauert der Prozess, bis der Rettich flexibel wird. Der Rettich wird dann in einen in Essig einlegenden Topf gelegt und versenkt in eine Mischung der verschiedenen Bestandteile. Traditionelle Bestandteile schließen Essig, Salz und Reiskleie oder nuka mit ein. Die in Essig einlegende Mischung kann jedoch mit fast allem, einschließlich populäre Wahlen wie kombu, daikon Grüns, Zucker, getrocknete Persimoneschale oder Paprikapfeffer gewürzt werden.

Der langatmige Prozess fährt fort, indem er ein Gewicht auf den Topf setzt, um ihn zu halten fest geschlossen. Wenn ein Topf nicht erreichbar ist, können andere Behälter, wie ein Faß, benutzt werden. Die Essiggurken des Rettichs dann für einige Monate innerhalb der Mischung. Einige Chefs entscheiden, das Produkt nach nur einem Monat für ein helleres Aroma zu entfernen. Während komplettes takuan in der Farbe gewöhnlich gelb ist, liegt dieses häufig an einem Lebensmittelfarbezusatz.

In Essig eingelegte Rettiche sind zum Japaner so wichtig, dass viele Leute sie zu Hause bilden. Essiggurken werden normalerweise im während hergestellt der Wintermonate verbraucht zu werden Fall. Die Festlichkeiten werden nach einem buddhistischen Priester des berühmten Zen genannt, der sie nach Japan vorstellte. Ernährungsmäßig sind die Essiggurken eine gute Quelle der B-Vitamine sowie nützliches Milchsäurebazillusbakterium.

Takuwan kann neben anderen japanischen Essiggurken oder tsukemono, als spezieller Teller gedient werden. Das Begleiten von tsukemono kann in Essig eingelegte Rübe, Chinakohl, Gurke und Pflaume oder umeboshi mit einschließen. Diese Mahlzeit kann mit Reis abgeschlossen werden. Tsukemono kann als seitlicher Teller, schmücken oder Teil der japanischen Tezeremonie auch dienen.

Südkorea ist ein anderer Platz, in dem der in Essig eingelegte Rettich populär ist. Hier wird es danmuji genannt. Südkoreanische Teller wie jajangmyeon, eine Mischung der Nudeln, Soyabohnepaste, Fleisch und Gemüse, häufig Anruf für Gebrauch des Rettichs als Füller oder seitlicher Teller.