Ist es sicher, Benadryl™ beim Stillen zu nehmen?

Nehmen von Benadryl™, beim Stillen betrachtet, um in den normalen Dosen sicher zu sein, obgleich es am besten für Mütter ist, einen Doktor vor Gebrauch zu konsultieren. Der Hersteller irrt auf der Seite der Vorsicht und empfiehlt, dass Frauen die Medikation beim Stillen vermeiden, weil sie in der Muttermilch ausgeschieden und Neugeborene für die Effekte der Antihistamine besonders empfindlich sind. Studien dargestellt jedoch ch dass die Effekte auf Kinder nicht in den meisten Fällen auftreten oder normalerweise ziemlich mild sind. Nehmen von Benadryl™, während das Stillen unerwünschte Nebenwirkungen auf den Müttern, wie Verringerung ihres Muttermilch-Versorgungsmaterials und Verursachen von Schläfrigkeit haben kann.

Da es ein Antihistamin ist, möchten viele Frauen Benadryl™ zu den Steuerallergien nehmen. Es blockiert die Effekte des Histamins im Körper und verwendet, um Allergiesymptome wie runny Nase, das Niesen und die wässrigen Augen zu behandeln. Einige konnten es verwenden, während ein Schlaf außerdem hilft. Frauen, die stillen, sollten einen Doktor vor der Anwendung von Benadryl™ oder von generischen Form, diphenhydramine konsultieren. In einigen Fällen konnten Doktoren andere, Allergiemedikationen, wie fexofenadine oder loratadine zu verwenden empfehlen, die im Allgemeinen in Nebenwirkungen ausgedrückt milder sind.

Gewöhnlich Benadryl™, beim Stillen nehmend betrachtet, um mit niedrigen Dosen oder gelegentlichem Gebrauch sicher zu sein, weil nur eine kleine Menge in Muttermilch überschreitet. Studien zeigen die mit minimalem Gebrauch, Kinderfahrung wenige oder keine Effekte vom Benadryl™ in der Muttermilch. Etwas Nebenwirkungen können gestillte Kinder jedoch beeinflussen, wenn die Mütter hohe Dosen nehmen oder die Medikation auf lange Sicht benutzen. Effekte auf das Kind umfassen Reizbarkeit, Colic und Schläfrigkeit.

Obgleich es im Allgemeinen sicher für Frauen ist, Benadryl™ beim Stillen zu nehmen, gibt es Nebenwirkungen, die das Stillen behindern konnten. Benadryl™ kann das Muttermilch-Versorgungsmaterial, besonders während frühen postpartum, wenn das Stillen verringern nicht gut eingerichtet ist. Hohe Dosen der Medikation können die Niveaus des Hormonprolactins verringern, das für Muttermilchproduktion notwendig ist. Frauen können vielleicht verhindern, dass dieses geschieht, indem sie ein Eindosen der Droge nachts nach dem abschließenden stillenden Lernabschnitt des Tages nehmen. Sobald das Stillen gut eingerichtet ist, vermindert diese Nebenwirkung, weil, von den Kindunterhälten die Milchversorgung stetig saugend.

Zusätzlich gibt es einige andere Nebenwirkungen auf die Mütter, die auftreten können, wenn sie nehmen Benadryl™ beim Stillen. Frauen konnten extrem schläfrig oder schwindlig fühlen. Es kann die urinierende Schwierigkeit auch verursachen Kopfschmerzen, trockenen Mund, und. Wenn die Nebenwirkungen lästiges oder Hinterstillen werden, sollten Frauen zu, einer anderen Art Antihistamin zu schalten erwägen.

erksamkeit und können durch Medikationen weiter erschwert werden, die nicht vorher mit einem Arzt besprochen worden.