Kann ich Spiritus mit Antibiotika trinken?

Die Resultate des Mischens von Spiritus mit Antibiotika werden unterschieden. Meistens führt trinkender Spiritus mit Antibiotika nicht zu nachteilige Reaktionen. Dieses ist nicht der Fall in allen Fällen, jedoch. Abhängig von der Art des Antibiotikums, kann die Kombination von Spiritus mit Antibiotika zu verringerte und manchmal erhöhte Kraft der antibiotischen Medikation führen. Diese Tatsache verleiht zur Unvoraussagbarkeit in der Dosierung und im gewünschten Resultat einer Verordnung.

Die meisten Nebenwirkungprofile der Antibiotika umfassen Magenumkippen, Übelkeit und Schläfrigkeit; die Nebenwirkungen des Spiritusverbrauchs sind ähnlich. Wenn sie kombiniert werden, wird das Risiko von diesen betroffen sein Common, aber die unangenehmen, Nebenwirkungen erhöht. Es gibt einige Antibiotika, einschließlich metronidazole, tinidazole und Trimethoprim-sulfamethoxazole, die den Gebrauch des Spiritus vollständig kontraindizieren. Das Mischen dieser Substanzen kann zu strengere Reaktionen einschließlich schnellen Puls, Übelkeit und Kopfschmerzen führen. Zusätzlich zum Werden krank, das Hospitalisierung erfordern können, kann das Erbrechen oder Diarrhöe eine bedeutende Menge des Antibiotikums veranlassen, mit dem Ergebnis der Unterbrechung oder der Verordnung eines längeren Kurses des Antibiotikums verloren zu werden.

Die Leber ist das Primärorgan, das durch den menschlichen Körper benutzt wird, um Antibiotika und Spiritus umzuwandeln. Die Kombination von Spiritus mit Antibiotika kann die Leber besteuern und sie veranlassen zu überbelasten und wirkungslos zu werden. Während die zwei Substanzen für den Gebrauch von dem Organ „kämpfen“, kann irgendein eine von ihnen innerhalb des Körpers festgeklemmt werden, der wartet umgewandelt zu werden. Nebenwirkungen können erhöht werden, während die Wirksamkeit der Droge verringert wird. Spiritus kann die Wirksamkeit vieler Medikationen verringern, die in Verbindung mit Antibiotika benutzt werden können, um eine Infektion außerdem zu behandeln.

Doktoren geben acht, wenn sie antibiotische Medikationen zu den Patienten mit chronischer Leberkrankheit wie zirrhose oder Hepatitis vorschreiben. Wenn chronischer Alkoholmissbrauch ein Faktor ist, müssen einige Antibiotika wie Doxycycline reguliert werden, weil eine höhere Dosierung erforderlich sein kann, Leberfunktionsstörung entgegenzuwirken. Nierefunktionsstörung wird auch betrachtet, wenn vorschreibende antibiotische Medikation, als Spiritus bekannt, um schädliche Effekte auf diesem System zu haben. Wenn eine gesunde Einzelperson erwägt, Spiritus mit Antibiotika zu kombinieren, ist es noch wichtig, den Einsatz zu lesen, der mit der Verordnung eingeschlossen ist, um alle mögliche Kontraindikationen zu berücksichtigen. Die Einzelperson sollte den Apotheker oder den vorschreibenden Arzt alle zusätzlichen Fragen nach der Droge und den Bedingungen fragen, die das Nehmen sie behindern konnten.