Was ist Protamine-Sulfat?

Protaminesulfat ist eine Lösung, die zu einem Patienten durch einen intravenösen Tropfenfänger ausgeübt wird. Es wird hauptsächlich in den Fällen von einer Heparinüberdosis verwendet, die auftritt, wenn ein Patient zu viel des Antigerinnungsmittels in seinem oder Blut hat. Die Medikation wird gewöhnlich in einer klinischen Einstellung von einem medizinischen Fachmann ausgeübt.

Alleine ist Protaminesulfat auch ein Antigerinnungsmittel; das heißt, fungiert es in the same way as Heparin und bildet das Blut dünner und weniger wahrscheinlich zu gerinnen. Wenn es in den gleichen Körper wie eine große Menge Heparin eingeführt wird, wirken die zwei Medikationen aufeinander ein, um ein anderes träges Mittel zu bilden. Dieses beseitigt die Antigerinnungsmitteleigenschaften beider Drogen und stellt die Fähigkeit des Bluts wieder her, Klumpen am Aufstellungsort von Verletzungen zu bilden.

Heparin wird häufig zu einem Patienten vor Chirurgie ausgeübt, um die Wahrscheinlichkeiten eines Blutgerinsels zu senken, das während des Verfahrens sich bildet. Nach Chirurgie jedoch wird die gerinnende Art des Bluts gewünscht, um den heilenden Prozess der Schnitte richtig anzufangen. Protaminesulfat kann ausgeübt werden, um den Prozess des Reinigens des Körpers des Heparins und der Wiederherstellung der natürlichen gerinnenden Fähigkeit des Bluts zu beschleunigen.

Protaminesulfat ist eine natürlich vorkommende Substanz, die in den Samenzellen einiger Sorte Fische gefunden wird. Wenn es extrahiert wird, bildet es ein weißes Puder, das dann im Wasser aufgelöst wird, um die abschließende Lösung zu verursachen. Es handelt im Allgemeinen schnell nach jedem möglichem Heparin, das im Körper vorhanden ist, und Verwaltung dauert nicht lang. Korrekte Formulierung der Dosis und der Stärke der ausgeübt zu werden Lösung ist entscheidend, da Protaminesulfat anfangen kann, als ein Antigerinnungsmittel eigenständig, wenn aufzutreten es aus Heparin heraus läuft. Kleine Mengen werden im Allgemeinen über einer verlängerten Zeitmenge ausgeübt, also können medizinische Fachleute beurteilen, wie sie auf das Heparin im Körper und auf dem Blut einwirkt.

Es kann etwas unerwünschte Nebenwirkungen während der Verwaltung des Protaminesulfats geben. Während Übelkeit und das Erbrechen ziemlich allgemein sind, hat es auch Fälle gegeben, worin der Blutdruck des Patienten gut unterhalb des Normal mit der Einleitung der Medikation fällt. Wenn der Patient auch Antibiotika nimmt, können diese Drogen das Protaminesulfat behindern und die Wahrscheinlichkeiten von Nebenwirkungen erhöhen. Es gibt auch eine Wahrscheinlichkeit, dass eine zu hohe Dosis der Medikation einen Fall der internen Blutung verursachen kann, aber diese ist selten und korrekte Verwaltung und die Dosierung der Droge sollten dieses unerwünschte Resultat vermeiden.