Was ist der medizinische Gebrauch des Coptis chinensis?

Der chinensis Coptis, alias Huang lian oder chinesisches Goldthread, ist ein beständiges Krauteingeborenes nach China. Betrachtet, um eins der grundlegenden homöopathischen Kräuter, verwendet es zu sein von den Praktikern der homöopathischen Medizin, um Fieber zu entlasten, Augenrötung zu verringern und wunde Kehlen zu vermindern. Einige Praktiker empfehlen es, um Diarrhöe, das Erbrechen oder Dysenterie zu behandeln. Einige Leute glauben, dass das Kraut Hautbedingungen, wie Akne, Brände, Abszesse und Blutgeschwüre behandeln kann. Viele Leute benutzen die Wurzel des Krauts, um Krebsgeschwürwunden, Geschwüre auf der Zunge, Zahnschmerzen und geschwollene Gummis zu heilen.

Ein mittelgroßes Kraut, der chinensis Coptis entwickelt zu ungefähr 20 Zoll (50.8 cm) in der Höhe. Es hat gewöhnlich die Blätter, die an der Unterseite des Stammes gelegen sind und kleine Blumen, die weiß oder in der Farbe hellgrün sind. Die Wurzel, normalerweise geerntet im Fall, ist das Teil des Krauts, das für medizinische Zwecke benutzt.

Praktiker der homöopathischen Medizin glauben, dass der chinensis Coptis eine Vielzahl von den Unpässlichkeiten kurieren kann. Das Kraut enthält viele nützlichen Eigenschaften, wie berberine. Berberine ist ein bekanntes antibakterielles Mittel, ein Antidiarrhötikum und ein amebicidal. Infolgedessen geglaubt es, um viele Magenbedingungen, einige Hautzustände und andere Krankheiten, wie Diabetes mellitus, Fieber, wunde Kehlen, Zahnschmerzen und Krebsgeschwürwunden zu behandeln.

Wenn jemand den chinensis Coptis schmecken sollten, sagen sie, dass es ein bitteres Aroma hat. Die allgemeinste Vorbereitung des Krauts ist, die Wurzel im Wasser zu kochen. Ein Teelöffel des Auskochens kann in einer Schale Wasser benutzt werden. Wenn ein trockener flüssiger Auszug benutzt, empfehlen viele Praktiker irgendwo zwischen 10 und 60 Tropfen von Coptis chinensis, bis viermal jeden Tag.

Obgleich er zu den medizinischen Zwecken allgemein am verwendetsten ist, benutzt der chinensis Coptis auch für andere Zwecke. Die Wurzeln enthalten ein gelbes Pigment, das ziemlich hell ist, also benutzen viele Leute es für sterbendes Tuch. Es ist durch einige Leute häufig benutzt, wenn es außerdem im Garten arbeiten und landschaftlich verschönert als Grundabdeckung.

Die meisten Praktiker der homöopathischen Medizin betrachten Coptis chinensis, ein sicheres Kraut zu sein. Im Allgemeinen gibt es keine bekannte Giftigkeit, die mit diesem Kraut bezogen, obwohl es ein Teil einer Familie der giftigen Kräuter ist. Infolgedessen geraten Leute, diese Anlage mit Vorsicht zu benutzen. Frauen, die schwanger sind, gewarnt spezifisch gegen die Anwendung sie, weil es berichtet worden, um die uterinen Kontraktionen zu verursachen, die zu Fehlschlag des Babys führen. Es ist immer am besten, einen Experten in der homöopathischen Medizin oder einen Arzt zu konsultieren, bevor man dieses oder irgendein Kräuterhilfsmittel nimmt.

ren.

Sorgfalt sollte wenn das Verbrauchen alles, das Kokkekakteen enthält und Ergänzungen angewendet werden, unter einer doctor’s Überwachung nur genommen werden sollte. Es gibt einige nachteilige Reaktionen, die vor der Anwendung es betrachtet werden sollten. Einige Leute erfahren anaphylaktischen Schlag, eine extreme allergische Reaktion, wenn sie Kokkekakteen nehmen. Sie kann asthmatische Angriffe in einigen Leuten auch verursachen und zu jedermann gesundheitsschädlich sein, das unter Aufmerksamkeitsdefizitstörung leidet (ADD).