Was ist ein Antitoxin?

Ein Antitoxin ist ein fachkundiger Antikörper oder eine Gruppe Antikörper, die die Fähigkeit hat, einen bestimmten Giftstoff zu neutralisieren, eine Art Giftstoff ausschließlich produziert durch lebenorganismen. Wie seine Gegenstücke produziert das Antitoxin auch in lebenden Organismen, das Anlagen, Tiere und Menschen mit.einschließt. Die Tätigkeit eines Antitoxins ist der eines Impfstoffs dadurch ähnlich, dass das organism’s Immunsystem angeregt, um ein spezifisches Antitoxin in Erwiderung auf das Vorhandensein von kleinen Mengen eines entsprechenden Giftstoffs zu produzieren.

Natürliche Antitoxine sind nützlich, wenn man den giftigen Effekten von durch bestimmte Tiere oder Insekte, wie eine giftige Schlange oder eine Spinne gebissen werden entgegenwirkt. Jedoch sind Antitoxine auch gegen die giftigen Effekte des Bakteriums und anderer Mikroorganismen, wie Clostridium Botulinumund Corynebakterium diphtheriae, die Botulismus und Diphtherie verursachen, beziehungsweise wirkungsvoll. Zusätzlich begrenzt die Anwendung eines Antitoxins nicht auf Sein eine Nach-dtatsache Behandlung und kann als vorbeugendes Maß gegen Krankheit in einem anders gesunden Organismus verwendet werden.

Krankheitverhinderung durch den Gebrauch der natürlichen Antitoxine ist im Management des Viehbestandes, wie Kühe, Ziegen und Schafe alltäglich. Diese Praxis zutrifft häufig an den Tieren, die nicht vorher gegen eine Krankheit geimpft worden, oder im Falle der animal’s Immunisierungaufzeichnung g, die unbekannt ist. Außerdem ist der allgemeinste Antikörper, der zu diesem Zweck im Ackerbau verwendet, Tetanusantitoxin. Bedingungen, unter denen dieses Antitoxin zusätzlich zu bereits zitierten denen gegeben werden kann, umfassen eine Verletzung, in der die Wunde vom Erben des Kontaktes mit verschmutztem Boden vermutet oder nach Endstückankern oder -kastrierung. In den Menschen jedoch ist das Getriebe der Antitoxine von einer Einzelperson vom möglichen Risiko weit weniger praktisch und voll.

Dieses führt ein, wie ein entgegengesetztes Antitoxin produziert werden kann, um einen Menschen zu fördern, ein zu wundern besonders, wer mit einem Giftstoff angesteckt worden. Glücklicherweise entwerfen nature’s macht es nicht nur möglich, damit Antitoxine von lebengeschöpfen innerlich produziert werden können, aber ermöglicht sie auch, von einem auf andere durch Einspritzung gebracht zu werden. Der Wirt der Wahl ist normalerweise ein Pferd, das mit der giftigen Substanz eingespritzt, die in stufenweise zunehmenstufensprüngen fraglich ist. Dieses schädigt nicht das Tier in jeder Hinsicht. Stattdessen produziert das Pferd die passenden Antikörper, die zu einem Menschen dann gespendet werden können, um zu starten, was als passive Immunität gegen den eindringenden Giftstoff bekannt.

Es gibt einen Einspruch zu diesem Prozess, zwar. Das Führen der Antikörperproteine von Pferd zu Mann kann eine Krankheit hervorrufen, die als Serumkrankheit, alias Krankheit des immunen Komplexes bekannt ist. Symptome erscheinen gewöhnlich innerhalb einer bis drei Wochen und umfassen Übelkeit, die gemeinsamen Schmerz, das Schwellen der Lymphknoten und Rötung um den Einspritzungaufstellungsort. Dieses auftritt es, wenn immune Komplexe, die aus den Antikörperproteinen und Giftstoffantigenen bestehen, die miteinander gesprungen, eine entzündliche Antwort ansammeln und sammeln im Blutstrom und in den Organen und auslösen. Jedoch es sei denn die Person unter gehinderter Immunität leidet, zielt der Körper und zerstört diese Ablagerungen innerhalb einer verhältnismäßig kurzen Zeit und ermöglicht eine volle Wiederaufnahme.