Was ist ein Tyrosin-Kinase-Hemmnis?

Ein Tyrosinkinasehemmnis ist eine starke Medikation, die benutzt, um eine Arten Krebse zu behandeln, die gut nicht auf andere Behandlungwahlen reagieren. Die Droge arbeitet, indem sie die Tätigkeit der spezifischen Enzyme blockiert, die Krebszellen teilen und wiederholen müssen. Es gibt einige verschiedene Arten Dutzend Tyrosinkinasehemmnisse, und Doktoren wählen die passendsten Drogen zum Gebrauch, der auf spezifischen Zuständen, Gesamtgesundheit und Allergien ihrer Patienten basiert. In der Mehrheit einen Fällen, ist Tyrosinkinase-Hemmnisgebrauch an der Verringerung oder am Stoppen des Wachstums der bösartigen Tumoren im Körper wirkungsvoll.

Tyrosinkinaseenzyme sind lebenswichtige Bestandteile der meisten Arten Zellen im Körper. Im Verbindung mit anderen Enzymen und Proteinen übertragen Tyrosinkinasen Signale, die eine Zelle auslösen, um seine DNA und Verdoppelung aufzuspalten. In einer gesunden Zelle ist das Enzym nur aktiv, wenn Reproduktion erforderlich ist. Tyrosinkinasen in den krebsartigen Zellen sind jedoch immer aktiv. Das Resultat ist konstante unbeaufsichtigte Zellenreproduktion, die schließlich zu die Anordnung eines Tumors führt.

Krebszellenreproduktion kann mit dem Gebrauch eines Tyrosinkinasehemmnisses gesteuert werden. Die Droge-Attachés zu einem Enzym und verhindert, dass es dem Anfang des Zellteilungprozesses signalisiert. Infolgedessen stoppen Zellen, so wild stark zu vermehren und bestehende bösartige Zellen beginnen abzulaufen. Hemmnisdrogen sind Krebs vom Körper völlig zu ausrotten manchmal fähig, oder die Bedingung handlicher mindestens zu bilden bei Spätstadium Patienten.

Ein Doktor kann beschließen, ein Tyrosinkinasehemmnis zu versuchen, um einen Krebs zu bekämpfen, der nicht chirurgisch entfernt werden kann. Allgemeine funktionsunfähige Bedingungen umfassen Blut und Knochenmarkkrebse wie Leukämie und mehrfacher Myeloma. Eine Hemmnisdroge kann für feste Tumoren, die zu riskant, an zu benützen sein, wie Massen nützlich auch sein, die im Gehirn oder in anderen lebenswichtigen Organen bilden. Da es Hauptrisiken der negativen Reaktionen und der Nebenwirkungen gibt, sind Hemmnisse im Allgemeinen für Patienten reserviert, die nicht mit Standardchemotherapie- oder Strahlentherapien besser erhalten.

Patienten, die Tyrosinkinasehemmnisse nehmen, können einige Nebenwirkungen erfahren. Allgemeine Probleme umfassen Kopfschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Diarrhöe. Eine Person kann Grippe-wie Symptome der Verbindungs- und Muskelschmerzen, des Fiebers und der Schauer auch haben. In einigen Fällen können ernstere Komplikationen wie Kürze des Atems, Herzklopfen, allergische Reaktionen und Anämie auftreten.

Hemmnisdrogen sind häufig an zerstörenden Krebszellen sehr wirkungsvoll. Sie sind nicht zu Feindseligkeiten nur zielen fähig, jedoch und gesunde Zellen können leiden, wenn ein Tyrosinkinasehemmnis benutzt. Das bedeutendste Problem mit der Droge ist Risiko der Schädigung der gesunden weißen Blutzellen, lebenswichtige Bestandteile des Immunsystems. Während der Therapie immunocompromised Patienten extrem und müssen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Werden treffen herausgestellt Bakterium und Viren. Indem man regelmäßige Überprüfungen und nach den Empfehlungen eines Doktors sorgt, ist es normalerweise möglich, ernste Komplikationen zu vermeiden und nur positive Resultate von der Therapie zu ernten.