Was ist ein krampflösendes?

Ein krampflösendes ist eine Art Medikation, die hauptsächlich benutzt, um Krämpfe oder unkontrollierbare Muskelbewegungen zu behandeln, besonders in den Därmen und im Magen. Die Droge auch gekennzeichnet allgemein als Phenobarbital, das der Barbitursäurepräparatdrogegruppe gehört. Barbitursäurepräparate häufig auftreten als Beruhigungsmittel en und können süchtig machend sein und ernste Gesundheitskonsequenzen haben, wenn sie nicht sorgfältig durch einen medizinischen Fachmann überwacht.

Ein Doktor vorschreibt im Allgemeinen eine krampflösende Droge für die Behandlung einer verdauungsfördernden Störung en. Eine der allgemeinsten verdauungsfördernden Störungen, die die Droge erfordern können, ist Syndrom des reizbaren Darms. Syndrom des reizbaren Darms ist eine Bedingung, in der der große Darm richtig, nicht mit dem Ergebnis des Abdominal- Einzwängens, Diarrhöe arbeitet, oder Verstopfung. Wie Nahrung durch das Verdauungssystem bewegt, die Muskeln des Vertrages des großen Darmes als Mittel zu helfen, die Nahrung entlang leicht zu drücken. Leute mit Syndrom des reizbaren Darms haben große Därme, die zu schnell abschließen, aber Antispasmodika können sein, diese Bewegungen zu verlangsamen und Entlastung zur Verfügung zu stellen.

Ein anderer intestinaler Zustand, der eine krampflösende Medikation erfordern kann, ist Crohn’s Krankheit. Dieses ist eine Bedingung, in der die Teile des Magen-Darm-Kanals gereizt werden und bildet Verdauung extrem schmerzlich. Nach einem ausgedehnten Zeitabschnitt mit der Bedingung, kann die Entzündung den Körper veranlassen, übermäßiges Gewebe in den Wänden des Darmes zu bilden, der schwieriges der Verdauung sogar wegen etwas des vorhandenen Raumes bilden kann. Antispasmodika können an der Entspannung der intestinalen Muskeln wirkungsvoll sein, damit Nahrung durch sie leicht bewegen kann.

Die exakte Weise, in der eine krampflösende Medikation arbeitet, nicht abschließend bekannt. Es geglaubt im Allgemeinen, dass die Drogen die Nervensignale beeinflussen, die vom Gehirn zu den Wänden der Därme reisen. Antispasmodika können übermäßige Nervensignale am Gehirn vom In Verbindung treten mit den Därmen verhindern, die die Menge von Krämpfen oder von anderen Bewegungen in den Därmen verringern können.

Obgleich Antispasmodika im Allgemeinen sicher sind, können sie etwas mögliche Nebenwirkungen noch haben. Wenn diese Medikationen eingelassene größere Mengen als von einem Doktor empfohlen sind, kann eine Person psychologisch werden oder physikalisch gegewöhnt zu ihnen. Da die Drogen die beruhigenden Qualitäten haben und sie mit anderen Medikationen kombinieren, die Schläfrigkeit, wie Medikationen für Schlaflosigkeit oder Ansammlung verursachen, kann einen verlangsamten Herzschlag ergeben, der tödlich sein kann. Sie können gefährliche allergische Reaktionen in bestimmten Einzelpersonen auch verursachen. Symptome einer allergischen Reaktion auf die Drogen umfassen die Schwierigkeitsatmung, die Hauthautausschläge und ein geschwollenes Gesicht.