Was mit.einbezogen in Neuroma-Abbau ezogen?

Neuromaabbau ist ein verhältnismäßig einfaches Verfahren, das entweder ein lokales Betäubungsmittel zum betroffenen Bereich auf dem Fuß ausübend mit.einbezieht, oder die geduldige Anästhesie intravenös gebend. Gewöhnlich nachdem die Anästhesie in Kraft getreten, angewendet antiseptische Lösung am Bereich g und ein chirurgischer Schnitt gebildet. Der Chirurg bildet im Allgemeinen diesen Schnitt auf die Oberseite des Fusses, der die allgemeinste Position für viele Mortons Neuromas ist. Einer der wichtigsten Gründe für die Besteuerung des Neuroma durch einen Schnitt auf die Oberseite des Fusses im Vergleich mit der Unterseite ist, also braucht der Patient nicht, Krückeen zu benutzen und der Schnitt heilt besser ohne konstanten Druck vom Gehen.

Ein Neuroma ist ein anormaler Nerv, der durch Trauma oder anormale Fußfunktion beschädigt. Nachdem der Schnitt gebildet, gekennzeichnet der betroffene Nerv oder der Neuroma, eingeschnitten und entfernt. Der Schnitt geschlossen dann mit Heftungen, oder Nähte und eine sterile Gazebehandlung ist angewandt. Im Allgemeinen gelassen die sterile Lehre in place, unberührt, bis der Patient den Chirurgen am ersten postoperativen Besuch sieht. An diesem Besuch kontrolliert der Chirurg den Aufstellungsort und anwendet eine neue sterile Gazebehandlung e. Die Nähte bleiben gewöhnlich an der richtigen Stelle für 10 bis 14 Tage nach Neuromaabbau. Zusätzlich während dieser Zeit, sollte der Patient seinen Fuß trocken halten, um Risiko der Infektion zu vermeiden.

Im Allgemeinen nach Neuromaabbau, gegeben dem Patienten ein spezieller Schuh zur Abnutzung. Nachdem die Nähte, jedoch entfernt worden, kann ein regelmäßiger Schuh mit einem steifen alleinigen und reichlichen Raum getragen werden. Er nimmt häufig, ungefähr drei Wochen nachdem der Neuromaabbau vor einem regelmäßigen Schuh vom Patienten bequem getragen werden kann.

Das Zurückbringen zum zu arbeiten abhängt von, welcher Art der Arbeit der Patient tut. Häufig wenn die Arbeit mit.einbezieht zu sitzen, wo der Fuß erhöht und oben manchmal propped sein kann, ein Patient kann zur Arbeit zurückgehen ungefähr eine Woche nach Chirurgie. Andererseits wenn Arbeit das verlängerte Gehen, die Stellung oder das Knien mit.einbezieht, kann der Patient für bis sechs Wochen zu Hause genesen müssen.

Obgleich Neuromaabbau ein verhältnismäßig einfaches orthopädisches Verfahren ist, erfolgt in einer Patienteinstellung, können Komplikationen auftreten. Gewöhnlich wenn Komplikationen entstehen, zusammenhängen sie entweder mit Infektion, Entzündung, Schmerz oder einer Verzögerung beim Heilen. Zusätzlich wenn Nerven geschnitten, ist es möglich, dass, da sie wachsen oder erneuern, sie Stumpf Neuromas produzieren können. Auch wenn der Patient übermäßig auf den betroffenen Fuß nach dem Neuromaabbau geht, konnte Bluten, das übermäßige Schwellen und das Schrammen die anhaltenden Schmerz und verlängerte heilende Zeit verursachen.