Was mit.einbezogen in Spiritus-Vergiftungs-Behandlung ezogen?

Spiritusvergiftungsbehandlung umfaßt unterstützende Sorgfalt, um einen Patienten und Masse bequemer zu bilden, Spiritus aus dem System des Patienten heraus schnellstmöglich zu erhalten. Wenn ein Patient nicht-trinkbaren Spiritus verbraucht, ist umfangreichere Behandlung notwendig, da diese interne Organe streng schädigen können. Der Doktor kann ein Drogenmissbrauch, programm, wenn es Interessen über den Spiritusgebrauch des Patienten gibt, wie im Falle eines Patienten, der für medizinische Behandlung der Wiederholung nach einer neuen Behandlung für Spiritusvergiftung zu sorgen auch empfehlen zurückkommt.

Ein Teil der Spiritusvergiftungsbehandlung ist gastrische Waschung, in der ein Doktor einen Schlauch in den Magen des Patienten einsetzt, um den Inhalt heraus zu pumpen. Kein Spiritus, der im Magen vorhanden ist, nicht umgewandelt t. Der Patient auch empfängt normalerweise Flüssigkeiten, mit Nährstoffen wie Glukose, um einige der Effekte der Spiritusvergiftung manchmal zu versetzen. Einige Patienten benötigen zusätzlichen Sauerstoff außerdem.

Fluglinienschutz ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Spiritusvergiftungsbehandlung. Leute in einem strengen Zustand der Intoxikation können erbrechen und konnten ansaugen und neigen auch, grössere Schwierigkeit zu haben zu atmen und die Umsetzung, wenn sie Atmungs erfahren, beunruhigt. Krankenschwestern können den Patienten in eine sichere Position einsetzen und Saugwerkzeuge benutzen, um den Mund des Patienten frei zu halten. Dieses verringert die Risiken des Entwickelns von Pneumonie oder von anderen Komplikationen resultierend aus Spiritusvergiftung.

Im Falle der Patienten, die den industriellen Spiritus einnehmen, der nicht für menschlichen Verbrauch bestimmt, kann Spiritusvergiftungsbehandlung Nieredialyse erfordern, die Giftstoffe zu verarbeiten. Patienten müssen im Krankenhaus bleiben, während sie Behandlung empfangen. Die Medikationen, zum bestimmter Giftstoffe im Körper zu blockieren sind auch vorhanden und können für einige Patienten vorteilhaft sein. Einzelpersonen, die jeden möglichen Spiritus einnehmen, der nicht für Verbrauch, wie Isopropylalkohol, sofortig ärztliche Behandlung der Notwendigkeit beschriftet.

Nach erfolgreicher Spiritusvergiftungsbehandlung kann ein Doktor den Patienten interviewen, um mehr über die Umstände herauszufinden. Wenn der Doktor glaubt, ist der Patient vom Alkoholismus gefährdet, oder selbstzerstörerisches Verhalten, Empfehlungen zu anderen Behandlungversorgern kann ein wichtiger Bestandteil von Sorgfalt sein. Im Falle der minderjährigen Trinker können Sitzungen mit Eltern, Wächter oder Leute wie Sitzberater notwendig auch sein, um laufende Unterstützung nach einer Episode der Spiritusvergiftung zu gewähren.

Ein anderes Interesse auf Spiritusvergiftungsbehandlung ist das Risiko, dass ein Patient ärztliche Behandlung möglicherweise nicht erhalten kann, weil niemand einem Doktor den Patienten holt oder um Hilfe ruft. Dieses ist allgemein, wenn es Furcht vor Repressalien wie aus Hochschule oder erhalten in der Mühe mit Eltern heraus getreten werden gibt. Die Lieferung einer Umwelt, in der Leute sie kennen, kann und sollte um Hilfe rufen, ohne um Bestrafung zu sorgen, ist wichtig für das Verhindern der Todesfälle wegen der unbehandelten Spiritusvergiftung.