Was sind das Pro - und - Betrug der Chemotherapie für Eierstockkrebs?

Wie mit irgendeiner Art ärztliches behandlung, gibt es mögliches Pro - und - Betrug im Gebrauch von Chemotherapie für Eierstockkrebs. Der Primärvorteil der Chemotherapie ist sein Potenzial für Krebs effektiv behandeln, wenn er alleine verwendet wird oder in Verbindung mit anderen Arten Krebsbehandlung. Chemotherapie konnte einen Tumor verringern oder beseitigen, Lebenserwartung verlängern oder Lebensqualität verbessern. Der Hauptnachteil der Chemotherapie ist die Wahrscheinlichkeit der physiologischen Nebenwirkungen, wie Haarverlust oder Nervenschaden. Der Gebrauch von Chemotherapie gegen alternative Behandlungen kann auf dem Gesamtgesundheitszustand einer Einzelperson, das Stadium basieren, an dem der Krebs und andere Faktoren bestimmt wird.

Chemotherapie für Eierstockkrebs kann, als allein stehende Behandlung verwendet werden aber wird manchmal betrachtet, um andere Formen der Behandlung ergäzunzen. Als hilfreiche Therapie kann Chemotherapie nach dem chirurgischen Abbau eines Tumors als eingesetzt werden Mittel des In Angriff nehmens der möglicherweise versteckten Krebszellen. Der Gebrauch von Chemotherapie als neoadjuvant Therapie konnte vorgeschrieben werden, um die Größe eines Tumors vor Chirurgie oder Strahlung zu verringern. Linderungschemotherapie ist der Gebrauch der Krebstötung Drogen, Krebssymptome zu entlasten und Lebensqualität beizubehalten.

Eierstockkrebs kann mit intraperitonealer Chemotherapie manchmal (IP) behandelt werden, die die Verwaltung der Chemotherapiemittel über das Abdomen ist, zum eines beschränkten Tumors zu zielen. IP-Chemotherapie konnte eine grössere Rate der Wirksamkeit für Eierstockkrebs als Chemotherapie des Intravenous (iv) anbieten. Die Abdominal- Schmerz sind eine allgemeine Nebenwirkung der IP-Chemotherapie, aber Schmerzmedikationen können gegeben werden, um diesem Effekt entgegenzuwirken.

Chemotherapie für Eierstockkrebs kann Nebenwirkungen haben, von mildem bis zu ernstem zu reichen. Chemotherapiemittel sind entworfen, um schnell wachsende Krebszellen zu töten, aber diese Drogen auch beeinflussen negativ eine Arten gesunde Zellen, wie Haarfollikel, Knochenmark und Zellen der verdauungsfördernden Fläche. So konnten Nebenwirkungen der Chemotherapie Verlust des Haares von der Kopfhaut, vom Gesicht und vom Körper umfassen. Der Verlust der weißen Blutzellen kann zu erhöhte Wahrscheinlichkeiten der Infektion führen. Geschädigte Zellen in der verdauungsfördernden Fläche konnten mit Nebenwirkungen wie Mundwunden, Diarrhöe oder häufigem Urination, sowie mildes zur strengen Übelkeit verbunden sein.

Einige Einzelpersonen in der Chemotherapiebehandlung konnten milde Symptome erfahren, die das Tageszeitungsarbeiten oder Lebensqualität beeinflussen. „Chemo Gehirn“ ist der formlose Name für Gedächtnisprobleme und/oder kognitive Schwierigkeiten, die manchmal aus dem Gebrauch von Chemotherapie resultieren. Viele Krebspatienten, die Chemotherapie durchmachen, glauben gemäßigt ermüdet, die Alltagsprogramme beeinflussen kann. Ein metallischer Geschmack im Mund, Empfindlichkeit zu den Gerüchen und ungewöhnlicher Widerwille zu den spezifischen Nahrungsmitteln ist andere mögliche Effekte, die Lebensqualität beeinflussen können.

Zwei ernste Komplikationen, die aus dem Gebrauch von Chemotherapie möglicherweise sich ergeben können, sind Schwäche des Herzmuskels oder Cardiomyopathy und Nervenschaden in den Fingern und die Zehen oder Neuropathie. Diese Nebenwirkungen konnten temporär oder dauerhaft sein. Möglicherweise konnte der Gebrauch von Chemotherapie für Eierstockkrebs die Wahrscheinlichkeit anderer Krebse erhöhen, die später im Leben auftreten.