Was ist eine Gestational Fördermaschine?

Eine gestational Träger ist eine Frau, die ist, ein Baby im Namen jemand anderes zu tragen. Sie können eine gestational Fördermaschine auch hören, die als eine stellvertretende Mutter gekennzeichnet ist. Gestational Surrogacy ist ein umstrittener und voller Prozess in einigen Teilen der Welt, und es wird im Allgemeinen als Wahl des letzten Ausweges durch Paare angesehen, die kämpfen, um Kinder zu haben.

Die meisten gestational Fördermaschinen werden durch Paare gewählt, die Ergiebigkeitausgaben erfahren. Abhängig von den Ausgaben, die durch die Paare erfahren werden, kann die gestational Fördermaschine ein Baby tragen, das von den Eiern und von Samenzellen gespendet werden durch die Paare gebildet wird, oder Außenseitenabgaben der Eier und der Samenzellen können verwendet werden. Paare wenden allgemein sich an eine gestational Träger, wenn eine Frau wiederholte Fehlschläge erfährt und vorschlagen, dass sie möglicherweise nicht in der Lage sein kann, ein Baby zu tragen, um zu bezeichnen, oder als die Gesundheit einer Frau gefährdet würde, indem man ein Baby trug.

Gesetze über gestational Surrogacy schwanken von Platz zu Platz. In vielen Bereichen ist er nicht zugelassen, einen gestational Stellvertreter zu zahlen, obgleich die Paare, die sie einstellt, für ihre Gesundheitspflege zahlen und sie für die Unkosten ausgleichen können, die auf der Schwangerschaft bezogen werden. Die rechtliche Stellung des Babys unterscheidet auch sich. In einigen Fällen kann eine gestational Träger entscheiden, dass sie nicht das Baby geben möchte oben z.B., freie Gesetze forderte, die was umreißen, in den komplizierten Situationen zu tun, die gestational Fördermaschinen mit einbeziehen.

Als allgemeine Regel wird ein gestational Stellvertreter auf der Grundlage von ihre allgemeine Gesundheit gewählt, und viele Eltern mögen eine gestational Träger suchen, die bereits mindestens ein Kind gehabt hat und anzeigen, dass sie zu ein Baby sicher tragen, um zu bezeichnen fähig ist. In vielen Ländern bieten Ergiebigkeitberater Auflistungen der Frauen an, die sich freiwillig erboten haben, gestational Träger zu sein, und einige Frauen können Familienmitglieder bitten, Kinder für sie zu tragen.

Sobald eine Familie eine gestational Fördermaschine vorgewählt hat, können Ergiebigkeitbehandlungen für die Träger und die Mutter anfangen. Nachdem Eier von der Mutter oder von einem aus dritter Quellespender geerntet sind, können gespendete Samenzellen vom Vater oder von einem anderen Spender zu den Eiern eingeführt werden und ein zygote verursachen, das im Stellvertreter eingepflanzt werden kann. Weil dieser Prozess teuer schmerzlich ist, Zeit raubend, und, werden Stellvertretern häufig erhebliche Gebühren im Ausgleich für ihren wichtigen Beitrag angeboten.

Während der Schwangerschaft kann ein Stellvertreter gebeten werden, bestimmten Gesundheitsrichtlinien, wie Rauchen, nicht Trinken oder Anwendung der Drogen zu folgen. Sie wird auch, sich regelmäßige prenatale Überprüfungen zu sorgen angefordert und grundlegende Vorkehrungen zu beachten, um die Gesundheit des sich entwickelnden Fötusses zu schützen. Abhängig von den Ausdrücken ihres Vertrages, kann eine gestational Träger mit den Eltern besuchen, die Vertrag ihrer Dienstleistungen abgeschlossen haben, um sie zu halten aktualisiert auf der Schwangerschaft, oder sie kann minimalen Kontakt beibehalten.

Das Verhältnis, das eine Familie mit einer gestational Fördermaschine hat, unterscheidet sich, und es wird normalerweise offenbar heraus in einem Vertrag buchstabiert, der von allen Parteien vereinbart wird, bevor die Schwangerschaft beginnt. In einigen Fällen z.B. kann eine gestational Fördermaschine alle Rechte aufgeben dem resultierenden Kind, während in anderen Fällen die gestational Fördermaschine eingeladen werden kann, eine Rolle im Leben des Kindes zu spielen, das von das Kind gelegentlich sehen bis zu am Childrearing aktiv teilnehmen reichen konnte. Eltern und Potenzialstellvertreter sollten an diese Ausgaben sorgfältig denken, bevor sie einen Vertrag schließen, vor der Entscheidung auf einer gestational Fördermaschine und sie sollten die Zeit nehmen, Erwartungen zu besprechen.