Was tut ein Erzbischof Do?

Der katholische Glaube besteht aus einer Hierarchie der Priester, der Bishops und des Papstes. Diese drei Positionen vertreten die Hauptabteilungen, mit einigen Unterscheidungen unter ihnen. In dieser Hierarchie ist der Papst der Kopf der katholischen Kirche, sind Bishops zu ihm unterstellt, und Priester sind zu den Bishops und zum Papst unterstellt. Der Ausdruck „Erzbischof“ verweist einfach einen Bishop, der einem größeren geographischen Bereich vorsitzt, wie einer bedeutenden Stadt. Wie der Kopf einer Diözese oder der Erzdiözese, ein Erzbischof mit bestimmten Energien und Verpflichtungen anvertraut.

Der geographische Bereich, dem ein Bishop vorsitzt, genannt eine Diözese. Diözesen enthalten die kleineren Bereiche, die als Gemeinden bekannt sind. Ein Priester vorsitzt einer Gemeinde aber Antworten zum Bishop seiner Diözese er. Bishops können die Assistenten auch haben, bekannt als „suffragans,“ in ihren Diözesen.

Ein allgemeines Missverständnis über Erzbischöfe ist, dass sie ein Schritt über regelmäßigen Bishops sind. Dieses ist nicht zutreffend; Erzbischöfe haben die gleiche Stellung und Ermächtigung wie Bishops. Der einzige Unterschied zwischen den zwei ist die Größe ihrer Jurisdiktionen. Erzbischöfe vorsitzen gewöhnlich den größeren oder politischer leistungsfähigen Städte en. Eine Erzdiözese auch anzeigt nicht eine Überlegenheit über einer regelmäßigen Diözese aber eher r dass der geographische Bereich größer als Durchschnitt ist.

Bishops haben mehrfache Rollen. Sie sind die Lehrer und Priester, die eine fromme Führungfunktion dienen, aber sie dienen auch als Verwalter. Eine der wichtigsten Rollen eines Bishop ist, Priesterseminare innerhalb der Diözese herzustellen und auszuüben, um zukünftigen Klerus auszubilden. Obgleich ein Erzbischof keine Ermächtigung über seinen suffragans in den meisten Fällen hat, ist es möglich für ihn, begrenzte Jurisdiktion über ihnen auszuüben, in den Fällen wo suffragan seine Aufgabe vernachlässigt. Erzbischöfe können Jurisdiktion über seinen suffragans auch erwerben, wenn sie ihm Debatten holen.

Erzbischöfe ernannt durch den gleichen Prozess wie jeder möglicher Bishop. Dieses kann durch Nennung, eine Wahl oder, durch direkte Verabredung durch den Papst gewöhnlich sein. Wenn ein Priester vorgewählt, ein Erzbischof zu werden, muss der Priester in die Position gewidmet werden. Wenn jemand, der bereits ein Bishop ist, zu einem Erzbischof ernannt, muss er in seine neue Position nur angebracht werden; eine neue Weihung ist nicht erforderlich.

Es gibt Erzbischöfe weltweit. Es gibt auch Erzbischöfe in den frommen Glauben anders als Katholizismus. Diese Erzbischöfe arbeiten ähnlich katholischen Erzbischöfen mit einigen Unterschieden. Insbesondere in der östlichen orthodoxen Kirche, gibt es einige autonome nationale Kirchen, in denen der Erzbischof effektiv der Kopf der Kirche und so der Funktionen ganz wie den Papst ist. Es gibt auch Erzbischöfe in der anglikanischen Episkopale Kirche. Diese mit.einschließen den Erzbischof von Canterbury und den Erzbischof von York. Erzbischöfe in der Kirche von England arbeiten auf beinahe gleiche Art und Weise als Erzbischöfe in der katholischen Kirche.

Erzbischöfe spielen eine entscheidende Rolle in der Hierarchie der Kirche. Sie sind häufig anspruchsvolle Führer, wegen des Wertes der Erzdiözesen, die sie darstellen. Sie müssen als gute Lehrer, Priester und Verwalter arbeiten, zum ihrer Priester und Nachfolger zu führen.