Wer ist Jay Mcinerney?

Irgendwo um die Mitte der 80iger Jahre, stellten Sie fest, dass Sie Ausgabe zu viel Zeit in den Stäben und in den Vereinen und nicht genügend Zeitschreiben waren. Sie lasen zu viele Bücher durch Autoren wie Brett Easton Ellis und Jay Mcinerney, und sie hatten einen profunden Effekt auf Ihrer Psyche. Sie fanden sich, in der zweiten Person zu denken, gerade da der Erzähler in Mcinerneys an zweiter Stelle aber in den meisten berühmten neuen, hellen Lichtern gesprochen hatte, die grosse Stadt, veröffentlicht 1984.

In den Achtziger Jahren waren Sie entweder ein Brett Easton Ellis Fan oder ein Fan Jay-Mcinerney. Sie konnten beide Verfasser mögen, aber die meisten Leute hatten eine Präferenz zwischen den zwei. Die Presse verband diese zwei Verfasser zusammen, da sie einige Faktoren gemeinsam hatten. Sie waren ungefähr das gleiche Alter, schrieb über Drogen und sexuelle Verhältnisse und sie schienen, für ihre Sozialleben als ihr Schreiben berühmter zu sein.

Während Ellis die Los- Angelessittlichkeitsgefühlgeschichten schrieb, die durch narzisstische Buchstaben Völker sind, schrieb Jay Mcinerney über New- YorkAngst unter dem kreativen und dem Nebenfluss. Helle Lichter, grosse Stadt machten Jay Mcinerney zu einen scheinbar Nachterfolg. Viele Kritiker fanden seine Stimme, um von F. Scott Fitzgerald oder von J.D. Salinger erinnernd zu sein.

Helle Lichter erklärt die Geschichte von a würden sein Verfasser hilflos in New York, nachdem seine vorbildliche Frau ihn lässt. Er erliegt schnell der reiferen Seite des New- Yorklebens. Alle Getränk, Drogen und flache Freunde legen Anspruch zur Seele des Hauptbuchstabens. Er macht schließlich zu eine Abzahlunggeschichte, in der der Erzähler den zutreffenden Wert seines Lebens verwirklicht.

Helle Lichter, grosse Stadt wurden zu einen nicht zu gut empfangenen Film gemacht, der Michaelj. Fox als die Hauptfigur starring ist. Jay Mcinerney fuhr fort, Bücher über das New- Yorkleben von einer scheinbar persönlichen Veranschaulichung zu schreiben. Die Geschichte meines Lebens, veröffentlicht 1989, spielte herauf den New Yorkwannabeschauspielerin hilflos in einer Welt des Getränks, der Drogen und des bedeutungslosen Geschlechtes. Stichhaltiges Vertrautes? Kritiker von Jay Mcinerney sagen, dass, obgleich er eine ehrliche Stimme hat, seine Geschichten zu persönlich sein können. Sie nimmt einen tapferen Verfasser, um seine eigenen Geistesprobleme innerhalb der Seiten eines Buches auszuarbeiten.

Helligkeits-Fälle und das Letzte der Savage, beziehungsweise veröffentlicht 1993 und 1997, waren zusammen komplizierter als Mcinerneys vorhergehende Romane. Sie forschten noch in die Leben und in die Verhältnisse des New Yorkyuppie, aber die Buchstaben waren sich entwickelt und vielschichtig. Jay Mcinerney schien, seine eigenen persönlichen Beziehungen und Erfahrungen zu verwenden, um eine Welt herzustellen, die Leser beneiden würden, aber froh zu sein sie weren’t Teil von.

Mcinerney’s spätester Roman, das angenehme Leben, veröffentlicht 2006, holte die Buchstaben von seinen vorhergehenden neuen Helligkeits-Fällen ein. Das Buch beschäftigte das Leben und die Verhältnisse in New York in der Nachmahd des Twin Towerangriffs. Während dem Buch als seinen Come-backroman galt, schien Mittelaufmerksamkeit, mehr auf Mcinerneys persönliches Leben als sein Schreiben zu richten. Keine der Romane, die Jay Mcinerney geschrieben hat, scheinen, die Zeiten wie helle Lichter, grosse Stadt so genau gefangen genommen zu haben taten, aber, indem er seine eigenen Erfahrungen und seine ursprüngliche Stimme verwendet, erreicht Mcinerney, auf dem Thema von Sozial-Verhältnissen zu errichten, wie von der Gesellschaft definiert, die wir bewohnen.