Wer ist Paul Klee?

Paul Klee ist ein Schweizer Künstler, der für seine Innovationen im Kunstanstrich bekannt ist. Er unterrichtete an der berühmten Bauhausschule und war Freunde mit Wassily Kandinsky. Experimentelle Art Paul-Klees ging über jede bestimmte Kunstbewegung hinaus und an seine Erforschungen in der Farbe und in der Linie werden gut erinnert.

Paul Klee war geborenes 18. Dezember 1879 nah an Bern, die Schweiz. Er war ein deutscher Staatsbürger, der in München, Deutschland für 35 Jahre wohnte. Kunstausbildung Paul-Klees fing an einer Privatschule in München an und dann beachtete er die München-Akademie Studienkunst in den frühen 1900s. Obgleich er ein erreichter Violinist war, entschied sich Klee, einem Sichtkünstler eher als ein musikalisches zu stehen.

Nachdem dem Heiraten des Pianisten Lili Stumpt 1906, Paul Klee, schloß sich Münchens Expressionist-Kunstgruppe, Der Blaue Reiter oder dem blauen Mitfahrer an. In den frühen 1900s tat Klee viele Radierungen in Schwarzweiss. Die Radierung verwendete Symbole wie Buchstaben des Alphabetes und der Zahlen. Er experimentierte auch mit vielen verschiedenen künstlerischen Techniken, die von den dunklen Linien bis zu Mosaiken reichen.

1914 fing Paul Klee an, viel Farbe in seiner Arbeit zu verwenden, die durch einen Besuch nach Nordafrika angespornt wurde. Klee unterrichtete Kunst an der Dusseldorf-Akademie und an der Bauhausschule. Obgleich er herauf das Unterrichten am Bauhaus für elf Jahre fertigwurde, wurde er von der Dusseldorf-Akademie für Sein eine „degenerierte“ Arbeitskraft gefeuert, wie von den Nazin gehalten. Paul Klee verließ Deutschland für die Schweiz 1933.

Bald nachdem man in der Schweiz angekommen war, wurde Klee mit Skerodermie, eine seltene Krankheit bestimmt, die Haut und Muskel beeinflußt. Seine Skerodermie beeinflußte seine künstlerische Art, da sie seine Bewegung begrenzte und seine schwarzen Linien stärker wurden und überwiegendere und größere Bereiche der Farbe anfingen, ein Teil seiner Arbeiten zu werden. Viele seiner Anstriche von den mittleren dreißiger Jahren hatten an einen dunklen, schwermütigen Ton. Kontrastierend tat das letzte malende Klee, bevor sein Tod eine Sichtzusammenfassung seiner künstlerischen Art ist, die noch Leben benannt wird. Paul Klee starb 29. Juni 1940 in der Schweiz.