Was ist ein Förster-Hut?

Der Försterhut, alias der Zitronequetscher oder die Montana-Spitze, entwickelt in den Jahrhunderten als Symbol des Militär- und Zivilservices. Heute ist der Hut möglicherweise am erkennbarsten, wie abgenutzt durch das Smokey der Bär, das aushaltene Maskottchen des US-Forstdiensts und ikonenhaftes Bild National Park Services. Der geglaubte Hut markiert im Aussehen durch einen ausgedehnten Rand und eine hohe Krone, die in vier symmetrische Quadranten geklemmt. Zuerst spezifiziert für Park-Service-Angestellte in den 1920 konstanten Regelungen, gekennzeichnet der Försterhut häufig als ein Stetson.

Der Nationalpark Service’s 1920 konstante Regelungen waren der erste, zum des Gebrauches des Försterhutes zu spezifizieren, obgleich historischer Beweis anzeigt, dass Förster Versionen des regulierten Hutes vor dieser Zeit trugen. Die 1932 Regelungen fördern einzeln aufführten die hat’s entwerfen und herstellten es das Standardoberteil für Gebrauch in allen Nationalparks und in nationalen Denkmälern. 1959 einführte National Park Service den Strohhut e, der so Standard wie der geglaubte Hut bis heute bleibt.

Die Ursprung des Försterhutes zurückgehen hinsichtlich des 1840s gehen, als die MilitärSoldaten, die in den amerikanischen Westen stationiert, anfingen, Zivilistart Hüte anstelle vom formaleren Common der Shakos dann unter Militärangehörigen zu tragen. Die Montana-Spitze kam ungefähr während des spanish-amerikanischen Krieges, als Soldaten den zentralen Standardknick in Quadranten umarbeiteten, um zu verhindern, dass Regen im Hut gespeichert. Die Armee annahm offiziell den neuen Entwurf 1911 1.

Während des Ersten Weltkrieges war der Försterhut weicher und flinker als today’s Hut. Es wasn’t bis die Dreißigerjahre, dass der Filz beträchtlich mit einem flachen, ungebogenen Rand versteift. Die Notwendigkeit der tragenden Sturzhelme im Ersten Weltkrieg machte die französische Überseekappe populärer, und durch 1942 herausgab das Militär nicht mehr den Försterhut zu allen Truppen allen.

1896 vorfand Sir Robert Baden-Powell, Gründer der kundschaftenden Bewegung, den Försterhut durch amerikanischen Pfadfinder Frederick Russell Burnham während einer afrikanischen Kampagne im zweiten Matabele-Krieg en. Baden-Powell einführte nachher den Hut zu den Pfadfindern, mit denen er noch stark ist. Der Försterhut auch bekannt allgemein als der Sergeanthut infolge von seinem hartnäckigen Gebrauch unter Bohrgerät-Sergeants. Der Hut auch getragen häufig von der US-Zustandlandstraßenpolizei außerdem.