Im Sport zuspitzt was t?

Einer der schlechtesten Fehler, die ein Ausleseathlet bilden kann, ist über-ausbilden. Ein Langstreckenläufer laufen lassen nie 26 Meilen der Tag, bevor er das Boston-Marathon eintrug, und ein Weightlifter in den Olympics anheben nie Weltrekordgewichte die Nacht e, bevor Konkurrenz anfing. Wenn sie eine intensive Trainingsregierung für eine bevorstehende Konkurrenz durchmachen, einleiten der Athlet und sein oder Trainer häufig eine benannte Praxis Zuspitzen einiger Tage oder sogar Wochen vor dem Ereignis r. Das Zuspitzen mit.einbezieht eine stufenweise Verkleinerung in den Trainingsnachfragen eines Athleten T0_0_s, um seinem oder Körper zu erlauben, von dem Druck zu erholen.

Das Zuspitzen ist nicht gerade über die Verringerung der Belastung auf den ermüdeten Muskeln eines Athleten, es ist auch über das Lassen der Systeme alles Athleten nach intensiven Schulungseinheiten wieder herstellen. Können schnelle Zuckungnerven und -muskeln eines Sprinters z.B. einige Ruhetage benötigen, um die Nachfragen der bevorstehenden Konkurrenz zu behandeln. Können langsame Zuckungnerven und -muskeln eines Langstreckenläufers einige Wochen jedoch nehmen, um vor einem Rennen völlig zurückzugewinnen. Verschiedene Arten der Athleten erfordern verschiedene zuspitzende Zeiträume, da sie verschiedene Muskel- und Nervengruppen in Konkurrenz verwendeten.

Die Praxis des Zuspitzens ist eine heikle Balance zwischen einem vorteilhaften Wiederaufnahmenzeitraum und einem möglicherweise zerstörenden Verlust von Eignung. Ein Trainer muss in der Lage sein, Eignungniveau eines Athleten nach intensivem Training auszuwerten und eine passende zuspitzende Zeit zu berechnen. Im Allgemeinen anfangen die meisten Athleten n, überall von 3 Wochen bis 3 Tage vor einer Konkurrenz, abhängig von den Nachfragen des Sports zuzuspitzen. Der Sport, der Ausdauer oder Stärke erfordert mit.einbezieht im Allgemeinen, einen längeren zuspitzenden Zeitraum als der Sport, der Geschwindigkeit oder Beweglichkeit mit.einbezieht. Das Zuspitzen nicht immer bedeutet einen kompletten Bruch vom Training, aber es bedeutet eine Rückkehr zu einer weniger intensiven Regierung.

Der ideale zuspitzende Zeitraum erlaubt dem Athleten, von dem Druck und der Belastung des intensiven Trainings zu erholen, aber nicht aus konkurrierendem Zustand heraus zu werden. Das Zuspitzen ist ein sehr Handelsbrauch unter Läufern, da sie nicht an der Anfangszeile eines Rennens mit „den schweren Beinen“ sein möchten, die durch Übertraining verursacht. Andere Athleten möchten an der Spitze ihrer Form sein, während die Konkurrenz anfängt. Auf dem Ausleseniveau der athletischen Konkurrenz, wie der Olympischen Spiele, kann der Unterschied zwischen erstem und zweitem Platz eine Angelegenheit des richtig Zeit Zuspitzens buchstäblich sein.