Was ist Jujitsu?

Jujitsu ist eine Kampfkunst, die die Bewegungen der Angreiferrückseite nach ihm reflektiert. Er geübt worden in Japan seit dem sechzehnten Jahrhundert, obgleich Jujitsu seine Ursprung in den chinesischen Kampfkünsten hat. Jujitsu benutzt eine Reihe gemeinsame Verschlüsse, kleine Kampfmittel und defensive Taktiken im Verbindung mit konservierter Energie, um einen Angreifer zu neutralisieren. Viele anderen Kampfkünste wie Judo und Aikido haben ihre Wurzeln im Jujitsu.

Das Wort “Jujitsu† bedeutet die Praxis der Sanftheit, und zusätzlich zum Lernen der Bewegungen, die mit Jujitsu verbunden sind, vornehmen Kursteilnehmer auch Änderungen in ihren Buchstaben en. Jujitsu soll die Kursteilnehmer, mit dem Ziel von sie bessere Kriegskünstler und raffiniertere Einzelpersonen außerdem bilden fokussieren und beruhigen. Die Bewegungen von Jujitsu sind leistungsfähig, Fließen und Rundschreiben, und es ist eine deutlich schöne aufzupassen Kampfkunst. Jujitsu auch geübt normalerweise innerhalb eines sehr kleinen Kreises, und viele Jujitsubewegungen weiter entwickelt worden für das beengte Verhältniskämpfen.

Jujitsu erreichte seine Blütezeit während des Tokugawa Shogunate, als Waffen zu den meisten japanischen Staatsbürgern verboten. Jujitsu enthält die Verbindungsblockierung und die eindrucksvollen Bewegungen, die extrem nützlich in der Hand sind, Kampf zu übergeben, in dem auch nicht Krieger eine Waffe hat. Wenn es richtig verwendet, zu entwaffnen ist auch möglich, mit einem gemeinsamen Verschluss. Festhalten, Abstiege, Würfe nehmen, und Erdrosselung spielen auch eine Rolle im Jujitsu.

Die meisten Schulen von Jujitsu unterrichten auch Techniken mit Stöcken, kurzen Klingen und Gebrauch von Seilen. Defensive Techniken gegen moderne Waffen wie Gewehren unterrichtet außerdem, mit einem starken Fokus auf dem Neutralisieren eines Konkurrenten, ohne ihn zu schädigen. Einige Kursteilnehmer des Jujitsu erlernen auch heilende Techniken einschließlich Massage, während andere Schulen auch einen schweren Wert auf die Studie der geistigen und philosophischen Konzepte setzen.

Jujitsu differenziert zwischen und anderen konkurrenzfähigen Kampfkünsten wie Karate, weil es nicht eine beleidigende Kampfkunst ist, aber ein defensives. Jujitsukursteilnehmer erlernen die Künste der Auslieferung, der Geduld, des Erbringens und der Leistungsfähigkeit. Jujitsu ist auch in hohem Grade - wirkungsvolle, integrierenfightingtechniken für eine Vielzahl von Situationen, mit oder ohne Waffen. Jujitsutechniken unterrichtet häufig in den Selbstverteidigungkategorien für Frauen, weil zu entgehen ist möglich, einen Angreifer schnell zu neutralisieren und using Jujitsutechniken.

Im 20. Jahrhundert geholt Jujitsu zum Westen durch eine Vielzahl der Meister und wurde eine sehr populäre Kampfkunst. 1977 gebildet die Ju-Jitsuinternationale Vereinigung, mit der Idee des Organisierens und des Regulierens der internationalen Jujitsukonkurrenzen. In Konkurrenz erkennt die Vereinigung zwei Arten Eintragungen. Das Fightingsystem entgegensetzt einzelnen Mitgliedern von den verschiedenen Mannschaften liedern, die für Punkte spar. Im Duosystem demonstrieren zwei Athleten von der gleichen Mannschaft defensive Techniken auf der Matte.