Was sind Inline-Rochen?

Inline-Rochen sind Rollenrochen, die 4 kennzeichnen, oder Polyurethan 5 innen eine gerade Anordnung dreht. Diese Räder werden häufig unter einen geänderten harten Oberteilskistiefel für addierte Stabilität angebracht. Inline-Rochen werden allgemein „Rollerblades“ genannt, aber dieses ist ein anderes Beispiel eines generischen eingetragenen Warenzeichens. Rollerblade ist wirklich ein eingetragener Markenname, der der Rollerbladefirma gehört, betrachtet, die Pioniere der modernen Inline-Rochen zu sein.

Weil moderne Inline-Rochen nicht bis die Achtzigerjahre erschienen, nehmen viele Leute an, dass der traditionelle Viererkabelrochen (vier dreht innen a zwei-durch-zwei Konfiguration), zuerst erfunden wurde. In der Wirklichkeit können rudimentäre Versionen der Inline-Rochen sein sind gefundene so weite Rückseite wie 17. Jahrhundert Holland. Als Sommertrainer würden einige holländische Eis-Schlittschuhläufer hölzerne Spulen zu den Unterseiten ihrer Schuhe in einer Inline-Anordnung anbringen. Diese frühen Inline-Rochen jedoch profitierten nicht von solchen modernen Bequemlichkeiten wie Kugellager, Wellen oder Bremsen.

Ein Erfinder im 1820s patentierte wirklich eine Form der Inline-Rochen, die das Rolito genannt wurden, aber es wurde groß von der Öffentlichkeit ignoriert. Unterdessen würde der Viererkabelrochen nicht das Licht des Tages bis 1863 mindestens sehen, und wurde nicht bis Kugellager, Zeheanschläge populär und eine flexible Welle wurden in den 1880s hinzugefügt. Die Inline-Rochen, die fortgesetzt wurden, als Trainer für engagierte Eis-Schlittschuhläufer verwendet zu werden, aber wurden nicht von der breiten Bevölkerung an Eisbahnen umfaßt.

1979, zwei Brüder rummaged durch einen Stapel der alten Sportausrüstung und gefunden ein Paar Inline-Rochen, vermutlich von einem Schulungszentrum für Eis-Schlittschuhläufer. Sie ersetzten die Räder durch modernen Polyurethan eine mit Kugellagern, dann brachten die Versammlung zu einem harten Plastikskistiefel an. Einige Jahre später, schlug ihre Erfindung Ladenregale als „Rollerblades“ und wurde eine Empfindung unter der jüngeren Masse. Frühe Rollerblademodelle kennzeichneten nicht ein zuverlässiges Bremssystem oder eine flexible Welle, aber sie erlaubten Schlittschuhläufern, grundlegende Freistiltricks zu entwickeln.

Einige andere Firmen haben seit dem angefangen, die Inline-Rochen zu produzieren und den harten Oberteilskistiefel durch einen weicheren Sportschuh in einigen Modellen sogar ersetzt. Moderne Inline-Rochen haben Bremsen, verschiedene Räder für unterschiedliches Gelände und verbessern schützendes Zahnrad für Benutzer. Inline-Rochen können in Eisbahnen oder an den Skateboardparks benutzt werden. Experten empfehlen, dass Anfänger die Vierradkonfiguration für bessere Steuerung verwenden. Die Fünfrad Inline-Rochen werden gut die erfahrenen Schlittschuhläufer überlassen, die nach mehr Geschwindigkeit suchen.

Die grundlegende Technik für inline eislaufen ist dem Eiseislauf sehr ähnlich. Ein Rochen ist spitzes Vorwärts, da der Schlittschuhläufer weg zur Seite mit dem anderen Rochen drückt. Da das Momentum den ersten Rochen vorwärts antreibt, wird das andere eislaufenbein in der Luft kurzzeitig gehalten. Wenn der Schlittschuhläufer die verlangsamende Vorwärtsbewegung abfragt, ist der gegenüberliegende Rochen spitzes Vorwärts und der erste Rochen steht dem Schieber. Schlittschuhläufer wechseln von Bein zu das Bein ab und weg drücken und dann gleiten. Stoppt werden vollendet entweder indem das Drehen der Rochen in einem scharfen Winkel, das Laufen in einen grasartigen Bereich, die Ergreifung eines stationären Gegenstandes oder die Anwendung der Gummianschläge auf den Rochen selbst.