Was sollte ich über Sattel-Befestigung kennen?

Es gibt zwei Aspekte, zum der Befestigung zu satteln: Ausstattung den Sattel zum Pferd und die Ausstattung des Sattels zum Mitfahrer. Jedes ist gleichmäßig wichtig und korrekte Sattelbefestigung nimmt normalerweise Zeit. Ein schlecht Befestigungssattel kann zu den Gesundheitsproblemen für Pferd oder Mitfahrer oder zu schwache Leistung unter Sattel führen. Für Leute, die nicht mit Pferden und Sattel vertraut sind, einen Experten kann zu konsultieren eine gute Idee sein, zu garantieren dass ein Pferd passend angeheftet wird. Sobald Mitfahrer mehr Erfahrung haben, können sie beginnen, ihre eigenen Sattel zu passen.

Das Ziel eines passenden Lernabschnittes des Sattels ist, einen Sattel zu finden, der für Pferd und Mitfahrer bequem ist. Ein guter Sattel fördert gute Lage für beide Parteien, lässt eine volle Bewegungsfreiheit zu und beseitigt Druckpunkte und brenzlige Stellen, die führen konnten, um zu schmerzen und Soreness. Ein gut-gepaßter Sattel kann Kommunikation zwischen dem Pferd und Mitfahrer auch erleichtern und sie einfacher bilden, damit der Mitfahrer das Pferd steuert.

Mitfahrer können Sattelbefestigung von ihrer Perspektive oder vom Pferd sich nähern, wenn sie anfangen, weil beide in die Entscheidung enthalten werden, über die am Ende zu kaufen der Sattel. Für Mitfahrer sollte der Sattel bequem sein, innen zu sitzen, und er sollte dem Körper erlauben, in einer geraden Geraden zu sitzen. Das Sitzen in einem Sattel im Speicher kann Anhaltspunkte ungefähr zur Verfügung stellen, ob es ein guter Sitz ist, obgleich der Sitz auf dem Pferd wieder überprüft werden muss.

Für das Pferd sollte ein Sattel auf der Rückseite gleichmäßig und glatt passen, verwelkt die Klärung und das Fallen hinter den Schulterknochen, damit das Pferd völlige Bewegungsfreiheit unter Sattel hat. Einige allgemeine Probleme mit Sattelbefestigung umfassen die Hohlraumbildung, in der ein Sattel zu flach oder für die Rückseite des Pferds zu lang ist und verursachen Druckpunkte um, verwelkt und Lende und Ausfallen, um mit der Mitte der Rückseite und Zusammenziehung an der Speiseröhre in Verbindung zu treten, der emporgeragte Bereich des Sattels, den Aufstiege über verwelkt. Mindestens sollten zwei Finger unter der Speiseröhre passen, wenn der Sattel auf das Pferd gegürtet wird.

Wenn ein Sattel auf einem Pferd ist, sollte er gleichmäßig fallen. Wenn das rückseitige oder das vordere des Sattels gekippt wird, ist es ein Zeichen, dass der Sattel ein schlechter Sitz ist. Auf einem Pferd mit einer Kurzschlussrückseite, kann die Sattelverkleidung longenough sein, in die Hinterteile zu graben, die nicht wünschenswert ist. Einige Pferde haben sehr flache Rückseiten, während andere schräge Rückseiten haben, und jede Art erfordert einen etwas anderen Sattelentwurf. Zu bestätigen, dass die Sattelsitze gemütlich und gleichmäßig, Ihre Hand unter den Sattelklappen gleiten und sie entlang der Sattelverkleidung laufen lassen und Abständen oder nach festen Bereichen suchen.

Die Anpassung eines Pferds ändert im Laufe der Zeit und ein Sattel, den passen in Jugend möglicherweise nicht in hohes Alter passen können. Dieses ist eine wichtige Betrachtung, wenn es einen Sattel passt, oder mit einem Pferd arbeitet, das plötzlich Verhaltensprobleme entwickelt hat. Das Pferd konnte Unzufriedenheit mit einem Sattel ausdrücken, der nicht mehr richtig passt.

Einige andere Zeichen der Armen satteln Sitz einschließen die Entwicklung der Wunden oder der weißen Haare auf den rückseitigen, trockenen Punkten, wenn der Sattel anstelle von einem sogar feuchten Flecken entfernt wird, und der Empfindung des Rollens oder des Neigens während im Sattel. Das Pferd kann feste Rückenmuskel auch entwickeln, die geprüft werden können, indem man fest das nach der Rückseite mit zwei Fingern prüft. Wenn die Pferdenaufenthalte sich entspannten, ist die Rückseite im in guter Verfassung, aber, wenn die Pferdenzuckungen oder die Muskeln sehr fest scheinen, kann das Pferd den rechten Sattel möglicherweise nicht tragen.

Bei der Ausstattung eines Sattels, können Justagen zum Sattel vorgenommen werden, um den Sitz zu ändern. Bügel können verlängert werden oder festgezogen werden, und eine Sattelauflage kann benutzt werden, um den Sitz zu vervollkommnen. Jedoch sollte eine Sattelauflage nicht benutzt werden, um einen Befestigungssattel schlecht zu entschädigen, da eine Sattelauflage normalerweise nicht genug ist, zum der Probleme mit dem Sattel anzusprechen.

Einmal wird ein Sattel richtig auf dem Pferd, es ist eine gute Idee, zu gehen das Pferd auf einem Blei und die Bewegungsmuster des Körpers zu beobachten justiert und sucht nach Zeichen, dass der Sattel Bewegung einengt oder Spannung verursacht. Wenn der Sattel scheint, ein guter Sitz zu sein, ist es Zeit, damit der Mitfahrer oben hop und die Steigbügel justiert, um zu sehen, wie der Sattel auf das Pferd glaubt. In einem bequemen Sattel sitzt der Mitfahrer natürlich gerade, und es sollte keine Druckpunkte um die Pelvis oder die Hinterteile geben.