Was ist literarisches Canon?

Der Ausdruck „literarischer Kanon“ bezieht sich eine auf Klassifikation der Literatur. Es ist ein Ausdruck, der allgemein, um sich eine Gruppe auf literarische Arbeiten zu beziehen verwendet wird, die als das wichtigste eines bestimmten Zeitraums gelten oder zu setzen. Z.B., kann es einen literarischen Kanon, der von den Arbeiten aus einem bestimmten Land enthalten werden, oder die Arbeiten geben, die innerhalb eines spezifischen Satzes von Jahren oder sogar von Ansammlung Arbeiten geschrieben werden, alle die während eines bestimmten Zeitraums und innerhalb einer bestimmten Region geschrieben wurden. Auf diese Art stellt ein literarischer Kanon eine Ansammlung ähnliche oder in Verbindung stehende literarische Arbeiten her.

Selbstverständlich gibt es viele Weisen, in denen literarische Arbeiten eingestuft werden können, aber der literarische Kanon scheint, eine bestimmte Gültigkeit oder eine Berechtigung an einer Arbeit der Literatur anzuwenden. Wenn eine Arbeit in den Kanon eingeführt wird, so kanonisiert, gewinnt sie Status als amtliche Einbeziehung in eine Gruppe literarische Arbeiten, die weit studiert und respektiert werden. Die, die entscheiden, ob eine Arbeit kanonisiert wird, schließen einflussreiche literarische Kritiker, Gelehrte, Lehrer und jedermann mit ein, deren Meinungen und Urteile betreffend eine literarische Arbeit auch weit respektiert werden. Aus diesem Grund, gibt es keine steifen Qualifikationen für Kanonisation und ob eine Arbeit kanonisiert wird, bleibt eine subjektive Entscheidung.

Literarische Kanone, wie die Arbeiten, die sie und die Urteile von denen enthalten, die sie verursachen, ändern ständig. Literatur wird durch die Erfahrungen und die Gedanken der Verfasser und der Leser beeinflußt. Literatur ändert folglich im Rahmen der ändernden Erfahrung und des Gedankens. Dieser Zusammenhang ist zur Verfassung eines literarischen Kanons wichtig. Meistens ist es jene Arbeiten, die Kontext- als relevant dass Gewinneintragung in den Kanon gelten. Dies heißt, dass die literarische Arbeit zu laufenden Tendenzen oder Bewegungen im Gedanken und Kunst relevant ist, oder historische oder zeitgenössische Ereignisse der Adresse, etc.

Häufig basiert die Popularität einer literarischen Arbeit nicht nur auf der Qualität, aber der Bedeutung seines Themas zum historischen, Sozial- und künstlerischen Zusammenhang. Eine populäre oder respektierte literarische Arbeit beschäftigt normalerweise, welche Leute innen am interessiertesten sind, und dieses Interesse wiegt sich an, ob die Arbeit kanonisiert wird. Während der Text einer literarischen Arbeit nicht im Laufe der Zeit ändert, können die Bedeutung, die von ihr von den Lesern extrapoliert werden, und folglich die Aufmerksamkeit, die auf eine literarische Arbeit gelenkt wird, ändern. Während people’s Gedanken und Erfahrungen ändern, kann eine literarische Arbeit in und aus Interesse und Kontextbedeutung sich bewegen. Im Laufe der Zeit reflektieren literarische Kanone diese Änderungen, und Arbeiten können vom Kanon hinzugefügt werden oder subtrahiert werden.

Um Angelegenheiten vieldeutiger zu bilden, ändert die populäre Definition eines literarischen Kanons auch im Laufe der Zeit. Diese Änderung, wie die ändernden Einbeziehungen der literarischen Kanone, kann gutgeschrieben werden an der Subjektivität. Z.B. bezieht sich eine populäre Definition eines literarischen Kanons auf die fromme Gültigkeit und andeutet, dass die kanonisierten Arbeiten offiziell durch eine Kirche erkannt werden, und fromm für geeignet gehalten werden. Innerhalb dieser Definition jedoch bleibt der Kanon eine Grundlage für die Beurteilung, ein Standard, der für Kanonisation einer literarischen betrachtet zu werden Arbeit entsprochen werden muss. Auf diese Art unabhängig davon die genaue Definition eines literarischen Kanons oder die Arbeiten, von denen er enthalten wird, deutet der Kanon noch ein “otherness† zu den Arbeiten, die es ausschließt und eine Berechtigung zu den Arbeiten an sie umfaßt.