Was sind Klipps des Verfassers?

Die Ausdruck writer’s Klipps abgeleitet von der Praxis des Sammelns des Blechschrotts von den Zeitungen und von den Zeitschriften n, in denen die Arbeit eines Verfassers veröffentlicht worden. Writer’s Klipps sind alias „Rissblätter, das †, welches die Seiten bezeichnet, die direkt von den Publikationen zerrissen, die eine writer’s Arbeit kennzeichnen. Jedoch können writer’s Klipps Fotokopien der erschienenen Arbeiten, wie Kopien der Seiten von einer Anthologie auch sein.

Writer’s Klipps können Verbindungen zu den Artikeln oder gesamte Artikel auch einschließen, die online veröffentlicht worden. Einige freiberufliche Schriftsteller herstellen auch die persönlichen Web site pz, die mit writer’s Klipps gefüllt, und die direkten Herausgeber zu ihren Aufstellungsorten, um vorher erschienene Arbeiten zu wiederholen. Solch eine Web site kann Verbindungen, komplette Artikel und eine Liste der Druckpublikationen enthalten, in denen der Verfasser gekennzeichnet worden. Writer’s Klipps oder die Verbindung zu einer writer’s Web site im Allgemeinen gesendet zusammen mit einer Deckungszusage oder fragen, wann ein Verfasser Arbeit für Publikation einreicht.

Wenn ein Freiberufler Arbeit einreicht, sollten er oder sie dem Herausgeber eine Spitze über seine oder Schreibenserfahrung, -ausbildung und -wissen des Themas erklären. Diese Informationen vorgelegt normalerweise in einer Deckungszusage oder einer Zusammenfassung er. Eine Frage kann enthalten auch sein, die im Allgemeinen eine Anfrage ist, zum zu sehen, wenn die writer’s Arbeit oder vom Interesse zur Publikation verwendbar ist. Zusammen mit diesen Einzelteilen dargestellt writer’s Klipps auch lt, also kann der Herausgeber ein Gefühl für die writer’s Fähigkeit, Wissen und Schreibweise erhalten.

Ein freiberuflicher Schriftsteller kann eine Wahrscheinlichkeit nur erhalten, einen guten Eindruck zu bilden, also ist es wichtig, Qualitätswriter’s Klipps zu liefern, wenn man Arbeit für mögliche Publikation einreicht. Es ist am besten, writer’s Klipps einzureichen, die relevant zum Artikel die Freiberuflerhoffnungen veröffentlicht zu haben sind, wenn möglich. Writer’s Klipps sind weit besser als einfache Schreibensproben. Tatsächlich arbeiten einige Publikationen, online und Druck, nur mit vorher erschienenen Verfassern.

Während es Publikationen gibt, die mit neuen Verfassern arbeiten, führt der Druck, writer’s Klipps zu erfassen häufig Anfangfreiberufler, kostenlos zu arbeiten gerade, um etwas Verlags- Gutschriften unter ihrem Riemen zu erhalten. Neue Verfasser sollten an so tun zweimal denken, da zahlende writer’s Klipps nicht nur bilden, einen besseren Eindruck aber auch Vertrauen aufbauen.