Was ist ein G-/Mnetz?

Global System für Netz der Mobilkommunikationen (G/M) ist das Standardsystem, das durch die meisten Handynetze um die Welt benutzt wird. Ob der Telefonieentwurf ein zellulares Netz benutzt, das um die Sendungsstationen oder Satellitentechnologie angeschlossen werden an Signale von der Bahn gegründet wird, sind beide Systeme ein Teil des G-/Mnetzes. Entsprechend den Statistiken, die durch eine Organisation bekannt ist als die G-/Mverbindung angesammelt werden, sind ungefähr 80 Prozent aller Handys um die Welt ein Teil dieses Netzes.

Der Hauptzweck dem G-/Mnetz ist, einfacheren Zugang zu den zellularen und Satellitenplattformen über internationalen Leitungen zu erleichtern. Using Digitaltechnik setzt er Rede und Nachrichtenkanäle in seinem System ein. Am Minimum lassen diese Kanäle an das Netz des zweiten Erzeugung (2G) laufen, aber viele benutzen das System der dritten Generation (3G), um diese Dienstleistungen Klienten anzubieten. Dieses ermöglicht dem Nachrichtenaustausch mit Hochgeschwindigkeitsdatenraten über Satelliten und bewegliche zellulare Aufsätze über Netzen und Firmalinien. Z.B. kann eine Person in Tokyo Textmitteilung eine Person in Toronto über Japans System, durch Netze in den Ländern zwischen, bis es schließlich auf dem tragbaren Gerät der beabsichtigten Empfängers in Kanada ankommt.

Kreation des G-/Mnetzes trat 1982 mit einer Sitzung zwischen hoch qualifizierten Kommunikationsexperten bei der europäischen Konferenz von Post und Fernmeldeverwaltungen auf. Sein ursprünglicher Zweck war, zellulare Infrastruktur in Europa zu adressieren, aber er erweiterte schnell zu anderen Nationen. Viele der Standards und der Arbeitsabläufe des G-/Mnetzes werden in den jährlichen Journalen veröffentlicht. Diese helfen Industrieexperten, Übertragungsprotokoll von einem System zu anderen zu rationalisieren. Insbesondere ist das Netz wesentlich gewesen, wenn man weltweiten Zugang zu den Notruftelefondienstleistungen using das Stellen one-one-two (112) herstellte und globalen Telefonverkehr zu den emergency Anrufbeantwortern in der Nähe eines Benutzers umadressierte. Es ist auch für die Festlegung von Textmitteilungtechnologie während der Achtzigerjahre verantwortlich.

Das G-/MDigitalnetz lässt an verschiedene Frequenzen abhängig von dem benutzten System, ob 2G oder 3G laufen. Jede Frequenz wird dann in verschiedene Kanäle unterteilt, die erlauben, dass kurz Stösse der numerischen Information über den G-/Manschluß gesendet werden. Netze in Nordamerika lassen an verschiedene Frequenzen als die in Europa oder in Asien laufen. Viel von diesem bezieht dem blossen Volumen des Handygebrauches in bestimmten Teilen der Welt und der Tatsache, dass mit ein Kanada und die Vereinigten Staaten bereits bestimmte Frequenzen für anderen Gebrauch zugeteilt hatten.

Um Informationen über das G-/Mnetz zu senden, werden zwei verschiedene Formen von Codecs benutzt: 6.5 und 13 Kilobits pro Sekunde beziehungsweise. Diese bekannt allgemein als Halbweg- und Vollwegnachrichtenkanäle. Der Audioteil Signale, wie die, die in der Sprachkommunikation verwendet werden, werden using 3.1 kHz oder Audio entlang diesen Netzen gesendet. Using dieses System kann das G-/Mnetz garantieren, dass Informationen mit begrenzter Unterbrechung und Sicherheit von der externen Störung gebracht werden.