Wie wissen Netze, wieviele Leute ein Fernsehapparat-Programm ansehen?

Fernsehnetze möchten offenbar wissen, was Leute aufpassen. Ein breiteres Publikum, das ein Erscheinen aufpaßt, übersetzt zum In der Lage sein, mehr Geld für Anzeigenzeit während eines Erscheinens zu belasten. Fernsehnetze, die Erscheinen übertrugen, aufpaßten durch eine große Anzahl Leute, wie das Oscars oder das Super Bowl, im Allgemeinen Profit vom Erhalten der höchsten Dollarmenge für die Reklameanzeigen ge, die während ihrer Erscheinen gelüftet. Für wöchentliche Programme jedoch beruhen Fernsehnetze auf einer kleinen Probe der Bevölkerung, um festzustellen, welche Erscheinen das populärste sind.

In den US und in Kanada, ist die Firma, die aufspürt, was Projektoren für Fernsehnetze aufpassen, Nielsen Company. Sie wählen eine Repräsentativprobenahme von ungefähr 5000 Projektoren, die Nielsen erlauben, zu notieren, welche Programme sie ansehen. Dieses ist eine ziemlich kleine Probenahme der US-Bevölkerung, aber Leute gewählt gründeten auf ihrer Fähigkeit, mannigfaltige Bevölkerungen zu vertreten. Z.B. Nielsen muss eine verschiedene Probenahme der Projektoren und einige Projektoren, die in unterscheidenaltersklassen fallen, um eine Repräsentativprobe zu erhalten.

Diese Repräsentativprobe von Nielsen gemacht dann zu einen Prozentsatz, der Viewership darstellt. So, wenn 500 Leute Gray’s Anatomiewochenzeitung aufpassen, feststellt Nielsen n, dass 10% von Fernsehzuschauern in allen Haushalten das Erscheinen aufpassen. Erscheinen geordnet dann durch Zahlen der Projektoren, die sie jede Woche ansammeln.

Leuten, die an den Nielsen-Bewertungsprogrammen teilnehmen, gegeben normalerweise Monatsausgleich für Lassen ihrer Betrachtungsgewohnheiten aufspüren. Diese Menge ist, weniger als 50 US-Dollars (USD) verhältnismäßig klein. Einige Leute drehen das Geld herum, um für ihre Kabelrechnungen zu zahlen.

Jedem Nielsen-Teilnehmer gegeben ein kleiner Flugschreiber, im Wesentlichen ein Kabel und ein Modem, das Informationen sendet über, was die Person oder die Personen in der Familie aufpassen. Im Allgemeinen notiert Nielsen nur, was aufgepaßt, und es ist möglich, zwei Programme in einem Stundenzählimpuls als “being watched† durch Fernsehnetze zu haben. Wenn man aufpaßt, schält ein Programm für 10 Minuten und dann zu einem anderen Programm für 10 gerade Minuten, welche die Daten, die gesammelt, fehlerhaft werden können, wenn sie die Popularität von Programmen in den Fernsehnetzen feststellen.

Nielsen-Bewertungen nicht immer arbeiten, weil die Bevölkerung der Repräsentativprojektoren so klein ist. Einige Programme behauen worden schnell durch Fernsehnetze für Haben eines kleinen Betrachtungspublikums. Jedoch können write-in Kampagnen von den loyalen Fans des Erscheinens ein Programm auf die Luft manchmal zurückbekommen.

Mit vielen Erscheinen jetzt, die auf dem Internet vorhanden sind, erschlossen die Möglichkeiten der Spurhaltung der Projektoren. Bereit sein, für Fernsehnetze können definitiv aufspüren, wieviele Leute zu zahlen, und herunterladen ein Erscheinen rladen, und es gibt viele Netze, die auch Erscheinen für freies mit der begrenzten Werbung anbieten. Die Zahl Downloads kann durch Fernsehnetze notiert werden und konnte Entscheidungen über das Halten bestimmter Programmlüftung beeinflussen.

Telegrafengesellschaften konnten viewer’s Gewohnheiten auch aufspüren. Z.B. weiß eine Telegrafengesellschaft, wievieles Lohn pro Ansichtfilme ein Haushalt bestellt. Übersichten von, welchen Leute aufpassen, können auch helfen, die Popularität eines gegebenen Erscheinens festzustellen.