Was ist ein warmblütiges Pferd?

Das warmblütige Pferd ist die allgemeinste Art des Pferds. Diese Art des Pferds ist keine, die und leicht mit Muskeln wie das heißblütige Pferd so klein ist, oder hoch und schwer muscled als das kaltblütige Pferd. Eher sind sie irgendwo in-between.

Das warmblütige Pferd des Ausdruckes beschreibt nicht eine Brut, aber eher eine Klassifikation. Es gibt viele Bruten, die als Warmblut eingestuft, von denen viele populär als Konkurrenzpferde verwendet. Da das durchschnittliche warmblütige Pferd fast so hoch wie seine kaltblütigen Vetter ist, sind sie normalerweise genug groß, die meisten modernen riders’ Notwendigkeiten zufriedenzustellen. Jedoch haben sie den leicht mit Muskeln Bau eines heißblütigen Pferds, also bedeutet es, dass sie mehr Energie und Ausdauer als kaltblütige Pferde tun lassen.

Das bekannteste warmblütige Pferd ist vermutlich das Viertelpferd. Diese Brut stammte aus Virginia und gewesen herum für mehr als drei hundert Jahre. Sie gehören zu den populärsten Bruten unter Mitfahrern heute, da ihr athletischer Bau sie ein vollkommenes vielseitiges Pferd bildet.

Ein warmblütiges Pferd, das ziemlich berühmt geworden, ist das Lipizzaner. Vor obgleich die Brut aus Spanien Jahrhunderten stammte, geworden sie wegen einer Reitschule berühmt, die in Wien, Österreich gelegen ist. Diese Schule, bekannt als die spanische Reitschule, produziert in hohem Grade ausgebildete Lipizzaner Pferde und Mitfahrer. Obgleich die Lipizzaner Pferde, die Sie in Erscheinen sehen, normalerweise grau sind, oder weiß, sie wirklich getragenes schwarzes †sind, „ihr Haar stufenweise während ihrer Leben erleichtert.

Viele Bruten des wilden Pferds eingestuft auch als Warmblut ft. Ein weithin bekanntes Beispiel ist der Mustang, ein wildes Pferd, das in den südwestlichen Vereinigten Staaten gefunden. Vor diese Pferde sind wirklich Nachkomme von domestiziertem Pferde †„die Pferde, die nach Amerika vom Spanischen fast fünfhundert Jahren geholt. Das Camargue ist eine wilde Brut des warmblütigen Pferds lebend in einer Region auf der Küste von Frankreich. Ihr weißer oder grauer Farbton veranlaßt sie, bekannt als die “wild weißen Pferde des sea.† zu werden

Manchmal eingestuft ein warmblütiges Pferd durch Farbe eher als durch Brut ls. Ein Beispiel ist der Palomino. Diese auffallenden Pferde haben Goldmäntel, mit den sehr Latten- oder weißen Mähnen und den Endstücken. Eine andere Farbenart ist der Pinto, der ist, wenn ein horse’s Mantel zwei verschiedene Farben ist, wie Braunes und weißes oder Schwarzweiss. Der Ausdruck Pinto verwechselt häufig mit der Brut, die als Farbe bekannt ist; obgleich Farbenpferde häufig auch Pintos sind, bildet Haben des Pintofarbtons ein Pferd eine Farbe nicht.

Die meisten Pferdenbruten eingestuft als Warmblut ft, also bedeutet es, dass fast jedes Pferd, das Sie sehen, ein warmblütiges Pferd wahrscheinlich ist. Diese Klassifikation umfaßt die europäischen, asiatischen und amerikanischen Bruten, sowie eine Vielzahl der Farbenarten. Weil sie hoch und athletisch sind, sind warmblütige Bruten auch unter dem populärsten der Pferde.