Welches Schlange-Gift ist die meisten giftig?

Herzustellen, welches spezifische Schlangegift das giftigste ist, ist ein ein wenig schwieriger Prozess, der gewöhnlich ein einzelnes freies Resultat nicht hat, ohne bestimmte Variablen zuerst zu definieren. Z.B. kann “most toxic† sich beziehen, die Gift ist das tödlichste eine bestimmte Quantität gegeben sich schlängeln oder es diese Anfangsidee mildern könnte, indem es auch betrachtete, wie viel Gift durch eine Schlange pro Bissen eingespritzt wird. Die Giftigkeit des Bissens kann auch abhängen davon, wie der Bissen geliefert wird, ob die Zähne nur die Haut durchbohrten, oder wenn das Gift erreichte, in eine Ader oder direkt in tiefes Muskelgewebe eingespritzt zu werden. Für viele Leute wird die tödlichste Schlange in der Welt betrachtet, der binnenländische Taipan von Australien zu sein, aber diese ist zweifellos zur Debatte und zur Deutung geöffnet.

Schlangegiftgiftigkeit wird gewöhnlich in mittlerer lebensgefährlicher Dosierung (LD-50) oder der Menge ausgedrückt gemessen, die notwendig ist, für Hälfte einer Testgruppe lebensgefährlich zu sein. Diese Art der Prüfung wird gewöhnlich an den Labormäusen durchgeführt, und obwohl es neigt, genau zu sein, kann Schlangegift in einer Maus möglicherweise ein wenig anders als sich benehmen, die mit einem Menschen verglichen wird. Maße LD-50 werden allgemein in den Milligrammen pro das Kilogramm (mg/kg) gemessen und zeigen die Menge des Giftes erfordert, lebensgefährlich zu sein an.

Using diese Art des Maßes bilden Hilfen es einfacher, Giftigkeitniveaus in den Schlangen zu vergleichen; jedoch können die Resultate noch abhängen davon, wie das Gift geliefert wird. Einige Forscher glauben, dass die subkutanen Einspritzungen, das Schlangegift unter der Haut aber in eine Ader nicht notwendigerweise einführend, das genaueste ist, da es die Mehrheit einen Schlangebissen darstellt. In dieser Art des Experimentes ist die giftigste Schlange der binnenländische Taipan von Australien, manchmal genannt die “fierce Schlange, † mit einem LD-50 von nur 0.025 mg/kg. Dieses wird mit der westlichen Diamantmarkierungklapperschlange verglichen, die in Nordamerika gefunden wird, das Gift mit einem Maß LD-50 von 18.5 mg/kg hat und bildet das Gift des binnenländischen Taipan ungefähr 740mal giftiger als das Gift der Klapperschlange.

Wenn in Betracht eines Schlangebissens, der das Gift direkt in eine Ader einspritzt, eine intravenöse Einspritzung, diese Zahlen unterschiedlich sind. Das westliche Diamantmarkierungklapperschlangegift hat ein LD-50 von 2.72 mg/kg für intravenöse Bissen, toter als für subkutane Maße. In der intravenösen Prüfung hat die östliche braune Schlange von Australien das giftigste Gift mit einem LD-50 von 0.01 mg/kg. Diese Art von Unterschieden bezüglich der Messtechniken bildet es schwierig, herzustellen, gerade welches Schlangegift das giftigste ist.

Weiter, die Ausgabe ist zu erschweren, wie viel Gift mit einem einzelnen Bissen durch eine Schlange eingespritzt wird. Z.B. hat der Küstentaipan von Australien Gift, das weniger giftig als das der östlichen braunen Schlange von Australien ist. Der Küstentaipan kann 20-30mal mehr Gift in einem einzelnen Bissen jedoch einspritzen und die Resultate von einem Bissen vom Küstentaipan möglicherweise tödlicher bilden. Schließlich jedoch sind diese Maße in der Natur ziemlich akademisch, da irgendwelche Schlangen eine Person in einem einzelnen Bissen und in einem kurzen Zeitraum leicht töten können.