Was ist Misandry?

Ein tief liegender Hass für die Welt im Allgemeinen oder das gegenüberliegende Geschlecht spezifisch ist die treibende Kraft hinter vielen literarischen, politischen und Sozialbewegungen für Tausenden Jahre gewesen. Hass für alle Menschheit bekannt als Misanthropy, während Hass oder Respektlosigkeit für Frauen eine Geschlechtsgruppe Frauenhaß gehalten wird. Wenn der Gegenstand der Verachtung oder des Hasses Männer als Geschlechtsgruppe ist, ist der Ausdruck misandry. Beispiele von literarischem und sozialmisandry können zurück zu mindestens den Altgriechischen verfolgt werden, wenn einige bekannte weibliche Dramatisten Hass für Männer verwenden, als die Basis ihrer Arbeiten. Dieses Thema von misandry fährt durch heute in der Kunst, in der Literatur und in der Politik fort. Die Frauenbewegung der Siebzigerjahre z.B. wurde mindestens teilweise durch eine Kommunalverachtung für eine Mann-vorherrsch Gesellschaft getankt.

Die Schwierigkeit mit nachhaltigem misandry ist die selbe wie nachhaltiger Frauenhaß oder Misanthropy. Obgleich jedes Geschlecht das andere manchmal von respektlos behandeln oder von missachten sicher beschuldigt werden kann, überwiegen die Negative im Allgemeinen nicht die Positive. Hass abschließen und äußern, oder Verachtung für das gegenüberliegende Geschlecht, ob in Form von Frauenhasse oder misandry, wird im Allgemeinen wie ein vernunftwidriger oder polarisierenzustand angesehen. Während die Frauenbewegung der Siebzigerjahre viele seiner Ziele für Gleichberechtigung der Geschlechter erreichte, neigten Kritiker, sich auf das offensichtliche misandry von einigen seiner Organisatoren und Fürsprecher zu konzentrieren. Etwas von der leitenden Literatur der Bewegung schienen, eine Anti-manntagesordnung zu fördern und setzten viel der Schuld für Probleme der Gesellschaft auf das chauvinistische und Frau-hassten Männer, die es beherrschten. Indem sie solch eine starke Anti-mannposition nahmen, riskierten einige Frauenbewegungsführer Anklagen des RückFanatismus oder der sexuellen Unterscheidung.

schlagen Frauenhaß und misandry ein tief liegendes Misstrauen oder Vorurteil in Richtung zum gegenüberliegenden Geschlecht vor. Manchmal können einer misandry Person oder Frauenhaß zurück zu Erfahrungen der frühen Kindheit oder sexuellem Trauma verfolgt werden. Eine Frau, die in einen Mann-vorherrsch Haushalt mit einem missbräuchlichen Vater angehoben wurde und passive Mutter z.B. könnte einen sehr negativen Eindruck der Männer im Laufe der Zeit entwickeln. Diese Form von misandry konnte durch ein Muster der missbräuchlichen Verhältnisse oder der Beschäftigung unter einem steuernden männlichen Chef verstärkt werden. Ein misandrist entwickelt häufig einen vernunftwidrigen Hass oder ein Vorurteil in Richtung zu allen Männern wegen dieser bedrückenden Lebenerfahrungen an den Händen der missbräuchlichen oder steuernmänner.

Es gibt einige, die vorschlagen, dass bestimmte Frauen gleichgeschlechtliche Verhältnisse nicht wegen eines natürlichen Proclivity aber wegen einer Richtung von misandry erforschen. Einige Frauen können als Heterosexueller ursprünglich sich gekennzeichnet haben, aber erfahren solchen schrecklichen Missbrauch an den Händen der männlichen Partner, dass sie eine Richtung des Hasses in Richtung zu den Männern im Allgemeinen entwickeln. Zu merken ist wichtig jedoch dass nicht alle Fürsprecher für Gleichberechtigung der Geschlechter durch misandry so motiviert werden. Wie mit männlichem Frauenhasse oder allgemeinem Misanthropy, ist zutreffendes misandry sehr schwierig, über einer gesamten Lebenszeit beizubehalten.