Was ist eine Nachsicht?

In der katholischen Lehre sind Nachsicht Erlassse der Bestrafung für Sünden. Um eine Nachsicht zu empfangen, muss dem Sünder Absolution zuerst bekennen und bewilligt werden, und dann müssen er oder sie irgendeine Art der Tat durchführen um die Nachsicht zu empfangen. Im mittelalterlichen Zeitraum missbraucht Nachsicht streng, und sie wurden eine HauptStreitfrage in der protestierenden Verbesserung, als Leute wie Martin Luther argumentierten, dass die Kirche offenbar und eine Rückkehr zu den frühen christlichen Werten tief verdorben benötigte.

Die Theorie hinter der Nachsicht ist die sogar nach jemand sins und absolviert, er, oder sie muss noch Buße für die Sünde tun. Nachsicht zugestehen Leuten eine Wahl: sie können entweder für die Sünde im Leben büßen, oder in der Hölle leiden. Manchmal könnte Buße ziemlich streng sein, und infolgedessen, auftauchte die Nachsicht als Alternative zu den Sachen wie tragenden Haarhemden oder anderen Taten der Härte en.

Während des ersten Kreuzzugs bewilligt die erste Voll- oder absolute Nachsicht, wenn der Papst dass, darin übereinstimmt, alle Kreuzfahrer, die ihre Sünden bekannten, eine absolute Nachsicht empfangen. In diesem Fall angesehen Teilnahme am Kreuzzug während eine Tätigkeit g, die die Bewilligung einer Nachsicht verdienen.

Um eine Nachsicht zu empfangen, hat jemand einige Wahlen. Viele Christen in der mittelalterlichen Ära beschlossen, Almosen zu geben, engagieren im tief empfunden Gebet oder fasten, und diese Taten waren gehaltene passende Buße für ihre Sünden. Im Laufe der Zeit jedoch wurde die Praxis des Gebens von Almosen, um Nachsicht zu empfangen verdorben, und Christen erlaubt, Nachsicht von den Kirchebeamten im Wesentlichen zu kaufen. Die Praxis des Austausches des Geldes gegen Nachsicht verboten ausdrücklich heute.

Christen die Erlaubnis gehabt auch, um im Namen gegenseitig zu intervenieren, um um Nachsicht zu bitten. Auf eine Weise könnte jemand mit mehr Gutschrift in der Bank ein Darlehen auf jemand anderes ausdehnen und um eine Nachsicht für eine andere Person auf der Grundlage von ihr eigenes gutes Verhalten bitten. Diese Grundregel zeichnet nach der Ideengrundlage zum frühen christlichen Glauben, dass alle Christen im Wesentlichen der gleiche Körper sind, mit Christ an seinem Kopf.

Nach dem groben Missbrauch von Nachsicht in der mittelalterlichen Ära, gebildet einige Verbesserungen zur Lehre. Fromme Beamte fortfahren mme, Christen anzuregen, zur Nächstenliebe zu beten, zu spenden und andere Arbeiten durchzuführen, die als angemessen gelten konnten von den Nachsicht, aber Christen erinnert, die solche Taten einfach ein wichtiger Teil christlicher Vorzug sind. Heute existieren Vollnachsicht nicht, obgleich teilweise Nachsicht bewilligt werden können, nachdem jemand echten Contrition zeigt und arbeitet, um für die Sünde zu büßen.