Was ist eine selbstsüchtige Vorspannung?

Eine selbstsüchtige Vorspannung ist eine kognitive Vorspannung, die neigt, das Ego- und Selbstvertrauen von einem einzelnen zu erhöhen, durch eine Vielzahl von Prozessen. Viele Leute demonstrieren selbstsüchtige Vorspannung auf irgendeinem Niveau oder anderen, da die meisten Leute einen Wunsch haben, erfolgreiche, starke Einzelpersonen zu sein. Berücksichtigen die Prozesse hinter einer selbstsüchtigen Vorspannung kann Ihnen helfen, Ihre Leistung auszuwerten und kritischer weiterzukommen, und es erlaubt Ihnen, Sachen wie Ausfälle als Lernenerfahrungen zu verwenden.

Das klassischste Beispiel einer selbstsüchtigen Vorspannung ist die Tendenz der Leute, Erfolg ihren Pers5onlichkeiten und Ausfall externen Faktoren zuzuschreiben. Auf diese Art schreiben sich Leute für gut tun gut, das ihre Selbstachtung erhöht, und sie plädieren aus Verantwortlichkeit für Ausfälle heraus. Z.B. wenn Sie Ihren treibenden Test auf dem ersten Versuch führen, konnten Sie sagen, dass dieser an der Tatsache lag, die Sie stark studierten und Sie ein guter Fahrer sind. Wenn Sie den Test verlassen, konnten Sie den Prüfer, das Auto oder das Wetter tadeln, eher als, zulassend, dass Sie nicht die sicheren und wirkungsvollen treibenden Fähigkeiten demonstrierten.

Ein anderer Aspekt der selbstsüchtigen Vorspannung ist die Tendenz, unklare Informationen auf eine Art zu deuten, die zu Ihnen vorteilhaft ist. Z.B. wenn ein Ausbilder für einen Kurs, den Sie nehmen, sagt, dass “only zwei Leute, die wie auf dem Schluss, † Sie erhalten werden, annehmen können, dass eine dieser Personen sich war. Viele Leute weisen auch Körpervorspannung als Teil einer selbstsüchtigen Vorspannung auf; Körpervorspannung bezieht einen persönlichen Glauben mit ein, dass Sie besser in den Bereichen durchführen, die zu Ihrer Selbstachtung wichtig sind. Z.B. konnte jemand, das ein Doktor werden möchte, glauben, dass seine oder Biologiefähigkeiten besser als die der durchschnittlichen Person sind.

Die Tendenz, Erfolg hervorzuheben und Ausfall herabzusetzen kann sehr gefährlich sein. Indem sie auf nur Erfolg sich konzentrieren, Leute shortchange der Lernenerfahrungen von ihren Ausfällen. Im Beispiel des treibenden Tests oben z.B. könnte der Kursteilnehmer zulassen, dass er oder sie wegen der unvollständigen treibenden Fähigkeiten ausfielen. Diese Aufnahme würde dem Kursteilnehmer erlauben, den Prüfer um Vorschläge in den Bereichen zu bitten, welches Notwendigkeitsverbesserung, damit der Kursteilnehmer diese schwachen Punkte studieren und den Test auf dem zweiten Versuch führen konnte.

Die selbstsüchtige Vorspannung kann zu eine schädliche benannte Situation auch führen Selbstbehinderung. Einen weiteren Schritt unternehmend unserem Beispiel des treibenden Tests, wenn jemand routinemäßig erklärt wird, dass er oder sie vermutlich an das erste mal ausfallen, konnte der Kursteilnehmer kleiner studieren und üben, damit der Kursteilnehmer umstandsbezogene Faktoren wie Mangel an Praxis für Ausfall auf dem treibenden Test tadeln konnte. Wenn jemand im behindernden Selbst sich engagiert, können er oder sie sichere Situationen, in denen Erfolg garantiert wird, eher als drückend, um besser zu tun und Ausfall jetzt und dann riskierend aussuchen.