Was ist geöffnete Annahme?

Eine geöffnete Annahme ist eine Annahme, in der es eine Möglichkeit des Kontaktes zwischen den Geburtseltern und der Adoptivfamilie und dem Kind gibt. Dieses ist im Gegensatz zu einer geschlossenen Annahme, eine Annahme, in der das Kind nicht auf seine oder Geburtseltern einwirkt. Die Grade des Kontaktes in den geöffneten Annahmen schwanken ziemlich weit, wenn die meisten Eltern es vorziehen, Erwartungen in einem Vertrag darzulegen, bevor die Annahme beendet. Fürsprecher der geöffneten Annahme argumentieren, dass es die gesündeste Annahmewahl für alles beteiligte ist, und Forscher im Feld gestützt diesen Anspruch durch einige langfristige Studien.

Definitionen von “open adoption† unterscheiden weit. Z.B. betrachten einige Annahmeagenturen Annahmen, geöffnet zu sein, wenn Geburtseltern einiges sagen in der Entscheidung haben über, wem das Kind empfängt, obgleich die Geburtseltern möglicherweise nicht dürfen können, mit dem Kind in Verbindung zu treten, nachdem es gesetzt. Andere glauben an vermittelten Kontakt, wenn die Familien Buchstaben austauschend und möglicherweise an überwachten Besuchen teilnehmen. In anderen Fällen übernehmen die Geburtseltern in einer geöffneten Annahme eine aktive Rolle im Leben des Kindes, obgleich sie nicht als Coeltern gelten; sie sind eher wie verlässliche Familienfreunde.

Viele Leute überrascht zu erlernen, dass das geöffnete Annahme die Norm in vielen Plätzen gut durch die frühere Phase des 20. Jahrhunderts war. Leute beschlossen, ihre Kinder heraus anzunehmen, weil sie sie nicht stützen konnten und sie ihnen eine bessere Wahrscheinlichkeit im Leben geben wollten, aber sie wollten noch Rollen in den Leben ihrer Kinder übernehmen. Um die Dreißigerjahre anfingen kulturelle Normen e, zu verschieben, und die Idee der geschlossenen Annahme entstand und verursachte einen idealisierten Anblick der Familie. Als geöffnete Annahme ein Wiederaufleben erfuhr, begrüßten einige Kinder von geschlossenen Annahmen die Idee und zitierten die Bedrängnis und die Belastung, die sie erfuhren.

Einer der offensichtlichen Vorteile, zum von Annahme zu öffnen ist, dass er dem Kind einen Anschluss mit seinem oder Geburtselternteil und -geschichte gibt, obgleich im Allgemeinen die Adoptiveltern als das “real  parents.†des Kindes angesehen, kann dieses besonders wichtig sein, wenn das Geburtselternteil eine medizinische Geschichte, die ein Interesse im Leben des Kindes später sein könnte, wie einer Familiengeschichte des Krebses hat. Für Adoptivkinder, die von einem anderen rassischen oder kulturellen Hintergrund als ihre Eltern kommen, kann Kontakt mit einem Geburtselternteil sehr vorteilhaft auch sein. Für das Kind kann eine geöffnete Annahme auch verwendet werden, um die Idee zu erzwingen, dass das Kind geliebt und dass das Geburtselternteil des Kindes einfach nicht imstande fühlte, die Sorgfalt anzubieten, die das Kind benötigte, nicht abgeneigt.

Über einen geöffneten Annahmevertrag zu verhandeln kann heikel sein, weil viele Gefühle um Annahme für viele Leute wirbeln. Fürsprecher der geöffneten Annahme sagen, dass es helfen kann, mit den Freunden und Kollegen zu sprechen, die den Prozess durchgelaufen, zum einer Idee von was zu erhalten zu erwarten. Mindestens sollte der Vertrag das Niveau des Kontaktes formulieren erwartet von beiden Seiten, wenn freiem Minimum und die Maxima hergestellt, um freie Grenzen einzustellen. Einige Leute mögen auch geöffnete Annahme geöffnet lassen zur Neuverhandlung, um neue Ereignisse zu beschäftigen, die in den Leben von betroffenen denen entstehen können.