Was ist unkonventionelle Kriegsführung?

Unkonventionelle Kriegsführung ist eine Form der Kriegsführung, die auf der Idee basiert, dass es möglich ist, einen Feind soviel zu entstabilisieren, dass sie zugesteht, selbst wenn sie die Fähigkeit hat Krieg, zu bilden fortzufahren. Eher als, bauend auf die Gewalttaktiken der herkömmlichen Kriegsführung, basiert unkonventionelle Kriegsführung auf den kreativen, erfinderischen und normalerweise stealthy Taktiken der Anwendung, damit der Feind nie was weiß zu erwarten. Diese Art der Kriegsführung wird auch “nonconventional† genannt, oder “asymmetrical† Kriegsführung, obgleich, wenn der Feind unkonventionelle Taktiken verwendet, sie häufig als “terrorism.† gekennzeichnet

In der herkömmlichen Kriegsführung haben Soldaten eine offenbar angegebene Zielsetzung und einen Plan für dorthin kommen. In der unkonventionellen Kriegsführung jedoch sind die Ziele normalerweise nebliger, und Soldaten arbeiten häufig unabhängig, in den kleinen Gruppen und schlagen durchbrennt am Feind, während sie Sitz sehen. Jedes mögliches Ziel ist Freiwild in der unkonventionellen Kriegsführung, von den uniformierten feindlichen Truppen zu den Zivilisten, da die Idee im Wesentlichen, einzustürzen der Feind vom Innere - heraus ist und sie zwingt, um über eine Auslieferung zu kapitulieren und zu verhandeln.

Leute, die im Gebrauch der unkonventionellen Kriegsführung eine Vielzahl von Taktiken, feindliche Truppen, einschließlich Training und bewaffnende rebellische Bewegungen zu bedrängen und zu bedrängen ausgebildet haben. Sie arbeiten auch, um Lebensqualität für Zivilisten zu untergraben, indem sie das Leben gefährlicher bilden anregen, die Verkürzung von Bürgerrechten, und eine Richtung des Kriegüberdrusses in der Bevölkerung erzeugen. Indem man den Willen der Leute schwächt, um den Krieg zu stützen, manchmal ist es möglich, genügend Zorn zu erzeugen, dass Politiker auch ihre Unterstützung zurücknehmen und den Krieg zu einem Ende holen.

Der Gebrauch von Einschüchterung und Zwang ist in der unkonventionellen Kriegsführung allgemein, wohin aller geht, solange das grössere Ziel von über ein Zugeständnis schließlich holen schließlich erzielt wird. Der Mangel an freien Zielen und Ermutigung der subversiveen Taktiken führt manchmal zu die Entwicklung der Schurken- Operatoren, die aus den Augen verloren dem grösseren Auftrag können, während sie unabhängig arbeiten. Z.B. kann eine Bandenkämpferkraft von der aktiven Belästigung der Dorfbewohner sich bewegen, die den Feind auf dem Quälen der unschuldigen Zivilisten stützen, die kein rechtmäßiges Interesse im Resultat des Krieges haben.

Viel Militär um die Welt hat Auslesekräfte, die in der unkonventionellen Kriegsführung ausgebildet worden sind. Wenige moderne Konflikte sind so scharf geschnitten wie die historischen Kriege und führen zu eine viel weiterverbreitete Notwendigkeit an den Kriegern, die asymetrische Taktiken verwenden können. Besonders in den Fällen wo der Feind ein nebliges und unklares Wesen ist, viele Mitglieder der Militärunterstützung der Gebrauch von unkonventionellen Taktiken, weil herkömmliche Taktiken geglaubt werden, um für die Aufgabe unzulänglich zu sein.