Was sind die Schritte im einbalsamierenprozeß?

Der einbalsamierenprozeß bereitet einen Körper für die Begräbnis- und etwaige Beerdigung vor. Er wird von einem Leichenbestatter durchgeführt und wird, um die Verbreitung der Krankheit zu verhindern bedeutet und den Körper bis nach das Begräbnis zu konservieren. Der Prozess beginnt, wenn der Körper zum Beerdigungsinstitut geholt wird. Jede mögliche Kleidung wird entfernt und der Körper wird auf eine Platte mit der Ableitung der Nuten gesetzt.

Der erste Schritt im einbalsamierenprozeß ist, sich weg weg allem Abfall, weg körperlichen Flüssigkeiten oder von anderen Materialien auf dem Körper zu waschen. Dann werden die Muskeln massiert, um Steifheit loszuwerden, benannt Totenstarre, die sie schwierig bilden kann, den Körper zu verschieben. Dieses hilft auch, allen möglichen Congealment oder Klumpen im Blut oben zu brechen, das nach Tod sich gebildet haben kann.

Der folgende Schritt im einbalsamierenprozeß ist, das Gesicht einzustellen. Eine Augenschale wird über die Augen, zum versteckten Sinken gesetzt, und die Augenlider sind geschlossen und, normalerweise mit Kleber oder anderer anhaftender Substanz versiegelt. Der Mund wird schloß in einen natürlichen Blick versiegelt, und der Körper wird in einer natürlichen Position geordnet. Dieses wird ganz zuerst getan, weil die Einbalsamierung die Eigenschaften einstellt und bildet sie unmöglich, sich später zu bewegen. Einige Leichenbestatter drehen die Haupt15 Grad rechts um, damit zu sehen ist einfacher, während der Vertretung.

Sobald das Gesicht bereit ist, fängt der Leichenbestatter an, den Körper einzubalsamieren. Er lässt einen Schnitt in einer Hauptarterie, normalerweise nahe der Achselhöhle oder der Leiste, alles Blut heraus ablassen. Ein anderer Schlitz wird gebildet und ungefähr drei Gallonen einbalsamierenflüssigkeit, gebildet vom Formaldehyd, Methanol und Äthanol, wird durch die Adern gepumpt und schiebt jedes restliche Blut hinaus.

Der einbalsamierenprozeß fährt mit einem kleinen Schnitt über dem Nabel fort. Der Leichenbestatter setzt einen Schlauch in das Abdomen durch den Schnitt ein. Eine Pumpe wird zum Schlauch angebracht, und der Inhalt des Magens und der Därme wird heraus gepumpt. Dieses entfernt auch alle Gase vom Körper und verhindert Aufblähung. Während dieses Teils des einbalsamierenprozesses, saugt der Leichenbestatter auch den Unterleib und das Innere aller möglicher Organe an und trocknet sie. Full-strength einbalsamierenflüssigkeit wird dann in die Organe und in das Abdomen gepumpt.

Nachdem der Körper geschlossen genäht ist, wäscht der Leichenbestatter ihn weg, einschließlich das Shampooing das Haar. Gesichtshaar, das auf die Art der Verfassungsanwendung erhalten kann, wird und dann der Körper wird angekleidet in der Kleidung rasiert, die von einem Familienmitglied geliefert wird. Nach diesem wird das Haar und die Verfassung angeredet, an deren Punkt der Körper in die Schatulle eingestellt wird, damit Familie und Freunde an den benennenden Stunden ansehen.