Was sind die verschiedenen Arten der Einschüchterung in der Sekundarschule?

Es gibt viele verschiedenen Arten Einschüchterung in der Sekundarschule, und fast alle Kinder sind für die Einschüchterung einer Art anfällig. Normalerweise neigen Leute, die Einschüchterung durch seine Eigenschaften oder sein Mittel, so einzustufen, dass den Cyber, der einschüchtert, als unterschiedlich als der einschüchternde Schulhof gilt und mündliche Belästigung unterschiedlich als körperliche Belästigung ist. Zu erinnern ist wichtig, obwohl, dass, was alle diese Arten Einschüchterung gemeinsam haben, böswillige Absicht und Schaden des Opfers ist. Wenn das beabsichtigte Opfer gut ausgerüstet ist, die Einschüchterung in der Sekundarschule zu beschäftigen, dann ist das Problem viel weniger streng.

Eine der allgemeinsten Arten der Einschüchterung in der Sekundarschule neckt. Kinder, die gerade anfangen, ihre Individualität zu entwickeln, häufig sehen die Individualität von anderen als Drohung und vorwählen jene einzelnen Qualitäten als Thema für Quälerei n. Das Necken zwischen zwei Einzelpersonen kann ohne elterliche Miteinbeziehung normalerweise freundlich gelöst werden, aber die Einschüchterung in der Sekundarschule entwickelt häufig in mob-like Verhalten in, welches ist Kursteilnehmer das Opfer einer großen Gruppe, die ihn unnachgiebig neckt. Das exakte Thema des Neckens ist nie so zerstörend wie das Gefühl des Opfers der Lokalisierung und bildet die Gruppe, die extrem gefährliches einschüchtert.

Der Cyber, der in der Sekundarschule einschüchtert, ist verhältnismäßig allgemein, weil sogar junge Kursteilnehmer häufig das unüberwachte Internet benutzen. Sekundarschulekursteilnehmer manchmal fühlen nicht, dass ihre Tätigkeiten online realistische Konsequenzen haben können, oder dass sie überhaupt verantwortlich für jene Tätigkeiten gehalten. Die on-line Einschüchterung kann auf Sozialnetzwerkanschlußaufstellungsorten, durch eMail oder durch jedes mögliches andere Kommunikationsmittel stattfinden. Manchmal ausgebreitete böswillige Gerüchte online können auf einer Web site stattfinden, die das Opfer möglicherweise nicht sogar ungefähr kennen kann.

Körperliche Belästigung ist ein großer Bestandteil der Einschüchterung in der Sekundarschule. Manchmal ist die Drohung der körperlichen Gewalttätigkeit alle, die erforderlich ist, um einen Kursteilnehmer zu terrorisieren. Die meisten Schulen nehmen den Systemtest, der ernsthaft viel als die emotionale, Sozial- oder mündliche Einschüchterung einschüchtert, weil es ein objektives Problem gibt, das angesprochen werden kann.

Die Einschüchterung in der Sekundarschule kann einige andere Gestalten außerdem annehmen. Kinder sind häufig in den Längen sehr kreativ, die sie gehen, zu terrorisieren. Z.B. konnte eine Gruppe, welche einem Kursteilnehmer die leise Behandlung gibt, betrachtet werden Einschüchterung, obwohl keine ausdrücklichen Drohungen gebildet. Der Schlüssel zur bekämpfeneinschüchterung in der Sekundarschule vorbereitet Kursteilnehmer sz, in den Zwischenpersonalinteraktionen erfolgreich zu engagieren und hält Eltern mit.einbezogen, wenn Sachen eine Hand verlassen. Indem sie in der Sozialschleife des Kursteilnehmers, sogar bleiben, können verkleidete Formen der Einschüchterung einem wachsamen Elternteil nicht entgehen.

<