Was ist das Shema?

Shema ist ein Ausdruck, der zu einem Satz täglichen Gebeten gegeben wird, die von den Mitgliedern des jüdischen Glaubens gevortragen werden. Sie sind Bestätigungen der Hoheit des Gottes und die einzigartige Beschaffenheit des Gottes und untermauern die monotheistic Elemente des Judentums. Das Shema wird zweimal täglich, während der Morgen- und Abendgebete und gilt als ein Gebot oder mitzvah, getrennt von dem Gebot einfach gevortragen, um zu beten.

Das Shema fängt das Shema Yisrael Adonai eloheinu Adonai ehad an und ungefähr bedeutet, hören O Israel, der Lord ist unser Gott, der Lord ist einer. Verschiedene Traditionen vortragen die Shema Stellung oder das Sitzen. Traditionsgemäß wurde es bei der Stellung, um ihm eine spezielle Verehrung zu zeigen, und, dass es eine Tat der Aussage für den Lord war, wie in den jüdischen Gerichten zu zeigen gevortragen, die Zeugnis immer Stellung gegeben wird. Im 9. Jahrhundert verwendete ein Abschnitt des Judentums die Stellung, um zu bedeuten, dass das Shema die einzigen wirklich göttlich erzeugenden Segmente des Torah war, und also stoppten Hauptströmungsjuden beim Vortragen es zu stehen.

Derzeit haben verschiedene Versammlungen unterschiedliche Praxis während des Shema. Der meiste orthodoxe Jude sitzen, beim Vortragen des Shema, weil das Studieren während Sitzen und Rezitation vom Torah durchgeführt wird, als Studie gilt. Viel stehen Konservativ-und Verbesserung-Juden wieder jedoch um Respekt für die Rezitation zu demonstrieren. Juden, die den tallit normalerweise Einfluss die Fransen mit der linken Hand tragen, während das Shema gevortragen wird und wenn die Gebote erwähnt werden, die Franse wird aus Liebe heraus geküßt.

Die erste Linie des Shema wird durch die meisten betrachtet, das wichtigste zu sein, und spezielle Verehrung wird zu jenen Wörtern gegeben. Häufig werden die Augen mit den Händen bedeckt, um alle Ablenkung zu entfernen, und großer Fokus sollte zur words’ Bedeutung gegeben werden.

Ein Segen wird zunächst gegeben, harkening zurück zu den Tagen des Tempels. Die Linie ist Barukh shem kvod malkhuto l’olam VAEd oder ungefähr: Gesegnet der Name seiner prachtvollen Majestät, für überhaupt und überhaupt. Da diese Linie nicht vom Torah selbst entsteht, wird sie normalerweise ruhiger als die anderen Teile des Shema gesprochen, obgleich über Yom Kippur sie häufig mit voller Kraft gesprochen wird.

Kommen zunächst verschiedene Durchgänge vom Torah. Der erste Durchgang setzt den Anfang des Shema, von Deuteronomy 6:5 - 9 fort. Er zeigt one’s Verpflichtung zum Lord und einen Wunsch, das Wissen des God’s Wortes zu studieren und weiterzuleiten. Er liest ungefähr: Sie lieben Adonai Ihr Gott mit Ihrem ganzem Herzen, mit Ihrer ganzer Seele und mit Ihrer ganzer Macht. Und diese Wörter, denen ich Sie heute befehle, sind in Ihrem Herzen. Sie unterrichten sie, dass mit Sorgfalt zu Ihren Kindern und zu Ihnen von ihnen spricht, wenn Sie zu Hause sitzen und wenn Sie auf eine Reise gehen, wenn Sie sich hinlegen und wenn Sie oben steigen. Sie binden sie als Zeichen auf Ihrer Hand, und sie sind Juwelen zwischen Ihren Augen. Sie schreiben sie auf den Doorposts Ihres Hauses und auf Ihren Gattern ein.

Der zweite lange Durchgang vom Shema ist von Deuteronomy 11:13 - 21. Er beschäftigt die Gebote, die unten von God geführt werden, und die Verpflichtung, jene Gebote durchzuführen. Er bespricht auch die Ideen der Bestrafung und der Belohnung für das zuverlässige. Er spricht das Senden des Regens für die, die Gott mit allen ihren Herzen dienen, und über den Furiousness des Gottes mit denen, die vom Gott sich drehen und falsche Götter anbeten.

Der dritte lange Durchgang des Shema ist von Zahl-15:37 - 41. Er beschäftigt die Verpflichtung, das eingesäumte tzitzit zu tragen, um sich an den Gebote Gott zu erinnern, der unten seinen Leuten geführt wird. Er versichert auch die Verpflichtung nochmals, den Geboten zu folgen und erinnert das zuverlässige das, ich ist der Lord Ihr Gott, der Sie aus dem Land von Ägypten heraus holte, Ihr Gott zu sein; Ich bin der Lord Ihr Gott. Wahrheit.

In den Reformbewegungen eine sieht häufig das zweite und die dritten langen Punkte, die von der Rezitation des Shema ausgelassen werden, da das Verbesserungkonzept der Vergeltung sehr unterschiedlich ist, und des Gebotes, um das tzitzit zu tragen wird nicht angenommen. Die letzten zwei Verse jedoch des Zahl-15:40 - 41, sind noch eingeschlossen.