Was war Camillagate?

Camillagate war ein Skandal, der die britischen Boulevardzeitungen 1992 einlief, als eine Abschrift eines ausdrücklichen Telefongespräches zwischen Charles, Prinz von Wales und seine Geliebte Camilla Parker-Bowles veröffentlicht wurde. Bis die Abschrift veröffentlicht wurde, beachtete die Öffentlichkeit bereits wohles, dass die Verbindung des Prinzen profunde Probleme machte, aber die Freigabe der Abschrift war eine Quelle der intensiven Verlegenheit für die britische Königsfamilie. Neuere Untersuchungen prüften, dass die Telefone der Königsfamilie geklopft worden waren und Zugang zu den Gesprächen erlaubt, welches vorausgesetzt worden war, um privat zu sein.

Charles und Camilla trafen sich 1970, bevor jede Seite geheiratet wurde, und es wird geglaubt, dass sie ein Verhältnis zu einander beide vor und nach ihren jeweiligen Verbindungen genossen. Die Verbindung des Prinzen von Wales zur Dame Diana Spencer in 1981 erregte viel öffentliche Aufmerksamkeit, und es ist möglich, dass Charles und Camilla ihr Verhältnis während einer Zeit verschoben. Jedoch ist es frei, dass durch späte Jahre, die Angelegenheit wieder aufgenommen hatte und Camilla Parker-Bowles eine extrem unpopuläre Abbildung in den Augen der Öffentlichkeit wurde, während sie für das “fairytale marriage† zwischen Charles und Diana oben brechen getadelt wurde. Diana berühmt (und verständlich) verabscheute Camilla.

Sexuell - der ausdrückliche Telefonanruf, der in der Camillagate Abschrift freigegeben wurde, wurde 1989 gebildet, und er umfaßte umfangreiche Details, die vorschlugen, dass Charles und Camilla sexuell beteiligt waren. Die Teile des Gespräches waren auch eine Spitze, die unappetitlich ist und fügten dem Wirbel hinzu, als die Abschrift veröffentlicht wurde. Nur einige Jahre nach dem Camillagate Skandal, archivierten Andrew Parker-Bowles und Camilla für Scheidung.

Die verwirrten Verhältnisse, die durch den Camillagate Skandal aufgedeckt wurden, waren ein Thema in Großbritannien und auswärts für Jahre nach der Publikation der Abschrift. Nach ihrer Scheidung von Andrew Parker-Bowles 1995, hielt Camilla ein weniges allgemeines Eigenprofil, bis sie öffentlich mit dem Prinzen 1999 gesehen war, als die Mittel vermuteten, dass ihr Verhältnis amtlich war. Die zwei gingen zu den großen Längen, ihr Verhältnis, zum Prinzen Charles zu legitimieren, der formal Camilla zur Königin 2000 vorstellt; 2005 wurden die zwei geheiratet.

Obgleich Charles und Camilla geheiratet wurden, hing der Schatten des Camillagate Skandals über ihren Köpfen. Diskutiert über, welchen Titeln, die Camilla die Erlaubnis gehabt würde, um zu verwenden, im Teil durch die Camillagate Ereignisse gefunkt worden sein kann und einige Mitglieder der britischen Öffentlichkeit Unbehagen mit der Verbindung 2005 ausdrückten, angenommen, Charles der Thronfolger war. Dieses würde Camilla die etwaige Königin von England bilden, obgleich Gerücht es, dass sie offiziell als die Prinzessin Consort bekannt, nicht die Königin hat.